Bundesliga

Corona? Fans beim Training: Gladbach und Wolfsburg bilden die Ausnahme

Viele Klubs präsentieren sich unnahbar

Fans beim Training: Gladbach und Wolfsburg bilden die Ausnahme

Fans des VfL Wolfsburg beim Training der Mannschaft.

Diese Bilder werden selten sein: Der VfL Wolfsburg bildet mit seinen zugelassenen Fans beim Training eine Ausnahme. imago images

Bisher gewähren nur Borussia Mönchengladbach und der VfL Wolfsburg ihren Fans persönliche Einblicke beim Trainingsauftakt. Manch anderer Klub scheut anscheinend den organisatorischen und finanziellen Aufwand, um beim Training oder Testspiel ein Hygienekonzept zu erstellen und zu kontrollieren. Andernorts fürchtet man entweder "Spione" - oder das Stadion ist von der UEFA gemietet. Der kicker beschreibt die Lage bei allen 18 Bundesliga-Klubs.

FC Bayern München: Generell gilt, es gibt derzeit kein öffentliches Training. Bei der "Audi Digital Summer Tour" wurden Einheiten live übertragen. Nach dem Chelsea-Spiel im Achtelfinale der Königsklasse geht es bei Weiterkommen ins Trainingslager nach Portugal, alles nach der Champions League ist offen und hängt vom Abschneiden ab.

Borussia Dortmund: Beim BVB sind vorerst keine öffentlichen Einheiten geplant. Das gilt sowohl für die erste Trainingswoche in Dortmund als auch für das Trainingslager in Bad Ragaz (Schweiz). Die erste Einheit auf dem Platz wird am Montagvormittag live gestreamt. In der Vergangenheit hat Dortmund auch die Testspiele im Internet übertragen, so wird es auch dieses Jahr wieder gehandhabt (unabhängig von einer möglichen TV-Übertragung), da auch die Testspiele im Trainingslager ohne Zuschauer stattfinden müssen.

RB Leipzig: Die Einheiten (wie auch der Test gegen Wolfsburg) bis zum Champions-League-Turnier sind nicht-öffentlich, allerdings nicht allein wegen Corona, sondern weil man keinen Atletico-Spion auf der Anlage haben möchte.

Borussia Mönchengladbach: Die Borussia ermöglicht es 300 Fans, beim Trainingsstart am Dienstag dabei zu sein. Die Freikarten werden am Montag über die Vereins-Website vergeben. Kuriosität am Rande: Beim Testspiel beim niederländischen Erstligisten VVV-Venlo (4. September) sind nur Dauerkarteninhaber von VVV zugelassen.

Wolfsburgs Arnold fällt es schwer

Bayer 04 Leverkusen: Die Trainingseinheiten finden ohne Zuschauer statt - eigentlich. Wegen der Rekultivierung des Rasens im Ulrich-Haberland-Stadion weicht das Team gelegentlich auf einen Nebenplatz aus, der an einem öffentlichen Weg liegt. Dort kann man die Einheiten verfolgen.

TSG 1899 Hoffenheim: Der Klub plant bisher alle Maßnahmen ohne Zuschauer.

Junge Wälfe-Fans sehen sich die Profis an.

Näher geht's nicht: Die Wölfe-Fans, hier zwei junge Anhänger, sind mit einem Zaun vom Team getrennt - und müssen auf Autogramme in diesen Corona-Zeiten verzichten. imago images

VfL Wolfsburg: Bei den Wölfen fanden der Trainingsauftakt (rund 80 Zuschauer) und anschließend diverse Einheiten ganz normal mit Publikum statt. Es gab auch einige nicht-öffentliche Trainingseinheiten. Die Verantwortlichen betonen aber auch, dass dies in Wolfsburg nicht allzu schwer zu handhaben sei. Die Mannschaft ist durch einen Zaun komplett getrennt von den Zuschauern, bei denen Ordner auf die Abstände achten. Klar ist auch die Regelung, dass die Spieler nicht für Fotos oder Autogrammwünsche zur Verfügung stehen, was Führungsspieler Maximilian Arnold, wie er betonte, wahnsinnig schwerfalle, wenn ein kleiner Junge nach seinem Namen rufe.

Union-Fans haben Möglichkeiten

SC Freiburg: Als letzter Bundesliga-Verein startet Freiburg am 10. August in die Saisonvorbereitung - über die Zulassung von Zuschauern ist bisher noch keine Entscheidung gefallen.

Kreative Fans: Dieser junge Anhänger von Union kann so einen Blick erhaschen.

Kreative Fans: Dieser junge Anhänger von Union kann so einen Blick erhaschen. imago images

Eintracht Frankfurt: Bisher sind keine Fans für das Training zuzulassen, die Renovierung des Stadiongeländes kompliziert die Lage neben Corona zusätzlich.

Hertha BSC: Bislang lässt auch der Klub keine Fans zu.

1. FC Union Berlin: Im Kurztrainingslager im brandenburgischen Bad Saarow waren am Freitag und Samstag Zuschauer dabei - geschätzt 50 täglich. Auch das Testspiel am 8. August bei Regionalligist Energie Cottbus findet mit Zuschauern statt.

Arena auf Schalke von der UEFA blockiert

FC Schalke 04: Die Mannschaft trainiert bis auf Weiteres nicht öffentlich - auch deshalb, weil die Arena, in der eine Einheit mit Zuschauern auf den Rängen noch am ehesten möglich wäre, von der UEFA wegen der Europa-League-Spiele angemietet ist. S04 hat angekündigt, vor allem die geplanten Testspiele als Livestream zu übertragen.

1. FSV Mainz 05: Am Dienstag geht es in Mainz los - alle Einheiten und Testspiele sollen nach aktuellem Stand nicht-öffentlich stattfinden.

1. FC Köln: Auch in Köln trainiert und spielt man bis auf Weiteres ohne Zuschauer.

FC Augsburg: Beim FCA finden die Trainingseinheiten ebenfalls ohne Fans statt. Testspiele sind noch nicht offiziell terminiert. Die Chancen, dass Zuschauer zugelassen werden, sind nicht allzu groß.

SVW-Anhänger dürfen noch hoffen

Beim SV Werder Bremen hoffen die Verantwortlichen noch auf zugelassene Zuschauer.

Noch Licht zu sehen: Beim SV Werder Bremen hoffen die Verantwortlichen noch auf zugelassene Zuschauer. imago images

Werder Bremen: Der Klub hat offiziell nur mitgeteilt, dass "Fans aufgrund der Corona-Prävention weiterhin nicht zugelassen werden können". Gleiches gelte, Stand jetzt, für sämtliche Testspiele vor Ort in Bremen. Man werde jedoch die Entwicklung in den kommenden Wochen verfolgen und die Zulassung von Zuschauern gegebenenfalls anpassen. Während des Trainingslagers in Zell am Ziller (15. bis 25. August) hofft man derweil auf die Zulassung von Kiebitzen - sowohl bei den Trainingseinheiten als auch den Testspielen.

Arminia Bielefeld: Der Trainingsauftakt des Aufsteigers und Zweitliga-Meisters am kommenden Donnerstag muss definitiv ohne Fans stattfinden. Beim ersten Testspiel am Sonntag, 9. August, bei Preußen Espelkamp sind 300 Zuschauer zugelassen.

VfB Stuttgart: Auch beim Mitaufsteiger aus Schwaben wird vorerst unter Ausschluss der Zuschauer trainiert. Allerdings wird der Auftakt des VfB Stuttgart am morgigen Montag per Livestream zu sehen sein.

Michael Ebert

Klub für Klub: Die Sommer-Transfers der Bundesligisten