Bundesliga

Fans setzen nach Tragödie bewegendes Zeichen

Dortmunder Südtribüne singt "You'll never walk alone"

Fans setzen nach Tragödie bewegendes Zeichen

Bewegende Momente: Die Dortmunder Fans singen "You'll never walk alone", die Spieler applaudieren.

Bewegende Momente: Die Dortmunder Fans singen "You'll never walk alone", die Spieler applaudieren. picture alliance

Als die Nachricht im Stadion die Runde machte, reagierten die BVB-Fans sofort. Die Banner wurden eingerollt, auf Fangesänge wurde verzichtet. Im Stadion herrschte in der zweiten Halbzeit über weite Strecken Stille, auch die Mainzer Fans reagierten pietätvollerweise mit Schweigen. Erst in der 88. Minute stimmten die Dortmunder Anhänger ein Lied an - sie sangen "You'll never walk alone". Diese bewegende Gesangs-Zeremonie mitsamt tausender Fanschals fand auch nach dem Spiel gemeinsam mit der Mannschaft statt, die sich geschlossen vor der Südkurve aufstellte.

"Wir Spieler haben zunächst gar nichts davon mitbekommen und waren wegen der Stille im Stadion irritiert", sagte BVB-Spieler Marco Reus bei Sky nach der Partie. Auch Schiedsrichter Deniz Aytekin konnte sich auf Nachfrage der Spieler die Stille zunächst nicht erklären. "Direkt nach dem Spiel ist der Trainer auf uns zugekommen und hat uns aufgeklärt. Da rückt das Spiel natürlich in den Hintergrund. Kompliment an die Zuschauer, wie sie reagiert haben", sagte Reus weiter. Und Nuri Sahin erklärte: "Es gibt Wichtigeres als Fußball, das hat man heute gesehen. Da wird Fußball schnell zur Nebensache."

Rauball beeindruckt - Dickel dankt besonders den Mainzer Fans

Auch die BVB-Funktionäre waren von der Reaktion des Publikums beeindruckt. "Was die Fans da zum Ausdruck gebracht haben, wie sie die Würde eines Menschen in den Vordergrund gestellt haben, wie sie die Trauer zelebriert haben, das habe ich in dieser Form noch nicht erlebt, und das ist für mich auch beispielhaft", sagte BVB-Präsident Dr. Reinhard Rauball. "Da kann ich nur den höchsten Respekt zum Ausdruck bringen, dass man so reagiert und dass man in so kurzer Zeit alle Zuschauer davon überzeugen konnte, dass das die richtige Reaktion ist und was heute wirklich wichtig war." Zudem drückte er sein Beileid für die betroffenen Familien und Familienmitglieder aus. Die Polizei teilte später auf SID-Anfrage mit: Der Verstorbene war ein 79-Jähriger, der Überlebende 55 Jahre alt.

BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel erklärte nach der Begegnung via Durchsage: "Der BVB dankt allen Fans für das respektvolle Verhalten, insbesondere auch den Mainzern."

las

kicker.tv Hintergrund

Besonders trauriger Abend in Dortmund

alle Videos in der Übersicht