Bundesliga

Familiäre Gründe: Heidenheims Bereichsleiter Sport Strauß tritt zurück

Sanwald übernimmt bis auf Weiteres

Familiäre Gründe: Heidenheims Bereichsleiter Sport Strauß tritt zurück

Robert Strauß legt sein Amt beim 1. FC Heidenheim nieder.

Robert Strauß legt sein Amt beim 1. FC Heidenheim nieder. IMAGO/Eibner

"Grund für meinen Entschluss ist, dass ich zukünftig einfach wieder mehr Zeit für meine Familie und meine Kinder haben möchte", begründet Strauß in einer Klubmitteilung seinen Entschluss, sein Amt als Bereichsleiter Sport beim 1. FC Heidenheim zum 30. Juni niederzulegen. "Ich bin allen Verantwortlichen beim FCH unheimlich dankbar, dass ich nach meiner Karriere die Chance erhalten habe, meinen beruflichen Einstieg zu schaffen und wertvolle Erfahrungen in verantwortlicher Position machen konnte. Für mich enden damit zwölfeinhalb erfolgreiche Jahre in unterschiedlichsten Funktionen auf und neben dem Platz in Heidenheim."

Zwischen 2012 hat Strauß insgesamt 202 Pflichtspiele für den FCH absolviert und anschließend eine Position als Assistent des Vorstands übernommen. Im Juli 2022 folgte der Aufstieg zum Bereichsleiter Sport, als der er Verantwortung für sportliche Themen rund um die Profimannschaft und den Nachwuchsbereich trug.

Sanwald hätte gerne mit Strauß weitergearbeitet

"Robby hat in den vergangenen Jahren als Bereichsleiter Sport herausragende Arbeit bei uns geleistet, dabei Verantwortung übernommen und immer wieder auch seine Erfahrungen als ehemaliger Profi eingebracht. Umso mehr hätten wir ihn auch in Zukunft gerne behalten, gleichzeitig sind seine Gründe für uns selbstverständlich nachvollziehbar. Wir danken Robby schon jetzt für alles, was er in seiner langen Zeit beim FCH für uns geleistet hat und wünschen ihm beruflich wie privat nur das Beste", erklärt Vorstandsvorsitzender Holger Sanwald.

Die bisherigen Aufgaben von Strauß wird bis auf Weiteres Sanwald, der den sportlichen Bereich im Vorstand verantwortet, übernehmen.

kmx

Leverkusen dominiert, auch ein Heidenheimer dabei: Die kicker-Elf der Saison