2. Bundesliga

Fall Phillips: Kurioser Deal zwischen VfB und Liverpool

Innenverteidiger kehrt zurück, aber kommt vielleicht wieder

Fall Phillips: Kurioser Deal zwischen VfB und Liverpool

Wird vorübergehend in Liverpool gebraucht: Nathaniel Phillips.

Wird vorübergehend in Liverpool gebraucht: Nathaniel Phillips.

"Nathaniel Phillips verlässt den VfB in der Winterpause und kehrt vorzeitig zum FC Liverpool zurück. Ursprünglich war die Ausleihe des 22-Jährigen vom amtierenden Champions-League-Sieger zum VfB bis zum 30. Juni 2020 vereinbart", heißt es in einer Pressemitteilung der Schwaben noch ganz normal.

Liverpool habe aufgrund der angespannten Personalsituation in den kommenden Wochen darum gebeten. Allein bis zum 11. Januar muss das Team von Jürgen Klopp, das gestern das Spitzenspiel gegen Leicester mit 4:0 gewonnen hat, vier Partien bestreiten.

So weit so gut. Doch dann heißt es: "Beide Klubs verständigten sich zudem darauf, einen anschließenden Wechsel von Nathaniel Phillips zurück nach Stuttgart zum Rückrundenstart des VfB zu prüfen." Die Lage wird also in zwei Wochen neu bewertet und dann kehrt der Innenverteidiger womöglich zurück an den Neckar. Phillips kam in der 2. Liga immerhin neunmal zum Einsatz.

Ein Novum ist dieser Deal in der Bundesliga übrigens keineswegs. Reece Oxford war im Januar 2018 von Gladbach zurück zu West Ham United gegangen. Oxford kam in den folgenden Wochen in der Premier League und im FA Cup sogar zum Einsatz und kehrte Ende Januar wieder zu den Borussen zurück.

Keine Eile bei der Trainersuche

Derweil geht die Trainersuche nach der Entlassung von Tim Walter einen Tag vor Heiligabend weiter. Der VfB hat dabei keine Eile und weiß Rainer Widmayer in der Hinterhand. Der bisherige Co-Trainer könnte im Notfall sogar den Trainingsauftakt bei den Schwaben betreuen, bis Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat einen neuen Coach gefunden haben.

tru

Zuschauer im Unterhaus: Der Erste knackt die 50.000