Auto

Fahrbericht: Mercedes C 300 4Matic

Mit 190 kW/258 PS und Mildhybridsystem - Allradantrieb - Preise ab 50.272 Euro

Fahrbericht: Mercedes C 300 4Matic

Mercedes C 300 4Matic: Optional unterstützt eine Hinterachslenkung. 

Mercedes C 300 4Matic: Optional unterstützt eine Hinterachslenkung.  Hersteller

Wie er aussieht: Kaum glaublich, dass der Vorgänger der C-Klasse einst als "Baby-Benz" tituliert worden ist. So war es aber - damals, vor fast 30 Jahren, als der Mercedes 190 die gediegene Palette der Schwaben-Sterne nach unten abgerundet hat. Noch keine Spur von der A-Klasse, und vom Smart auch nicht. Der heutigen und fünften Auflage der C-Klasse haftet schon kraft ihrer stattlichen Länge von 4,75 Metern nichts Babyhaftes an. Und auch das Design an sich ist weit vom Kindchen-Schema entfernt. An Scharfkantigem eckt das Auge zwar nicht an, stattdessen folgt es organisch rundgeschliffenen Formen. Aber die Powerdomes auf der Motorhaube, die verhältnismäßig weit nach hinten gesetzte Fahrerkabine und der Kühlergrill mit großem Mercedes-Stern fügen sich zu einer mehr als erwachsenen Komposition. Alternativ zur von uns gefahrenen Limousine hält sich die C-Klasse bekanntermaßen als Kombi bereit und heißt dann "T-Modell".

Wie er eingerichtet ist: Natürlich nobel. Und stilsicher. Die Materialauswahl trifft den Geschmacksnerv der anspruchsvollen Kundschaft, je nachdem, wo bei der Bestellung die Häkchen gesetzt wurden, begegnen feine Hölzer weichem Leder und mattiertem Chrom. Das Ambiente wirkt markentypisch wohnlich, aber keineswegs bieder.

Des weiteren gibt es viel zu sagen. Zunächst: Das Cockpit-Layout hat sich die C-Klasse von der großen S-Klasse abgeschaut, hinter dem Lenkrad thront ein bis zu 12,3 Zoll großes Display, auf der Mittelkonsole baut sich gleichsam freischwebend ein XXL-Monitor mit gestochen scharfer Bildgebung auf. Die Möglichkeiten, die sich hinsichtlich der Anzeigestile, der Konfigurationen und vor allem der Informationsfindung auftun, sind schier unendlich. Direkttasten gibt es nur noch wenige, und so muss man sich mit den Zuständigkeiten der (zu) vielen Taster am Lenkrad und den Menüs des Touchscreens auseinandersetzen. Das Head-up-Display ist grandios, an der Konfiguration sind wir aber selbst nach Konsultation der Bedienungsanleitung gescheitert.

Mercedes C300 4Matic

Kino Deluxe: Wer genügend Geld in die Hand nimmt, bekommt ein solches Cockpit. Hersteller

Sensationell gut funktioniert hingegen die Sprachassistentin, kaum einen natürlich hingesprochen Satz, den sie nicht versteht, ob "Hey, Mercedes, ich möchte italienisch essen" oder "ich hätte gern mehr Wärme". Und auf Langstreckenfahrten erkundigt sich das System schon mal höflich, ob es vielleicht eines von verschiedenen Wohlfühl-Programmen starten soll, wird dies bejaht, drücken die Massagesitze kleine Fäustchen ins Kreuz, begleitend tönen, beispielsweise, belebende Beats aus der klangstarken Burmester-Soundanlage, die selbstredend aufpreispflichtig ist.

Ebenfalls extra kostet die Augmented-Reality-Funktion fürs Navi, die dann per Kameraauge die Umgebung vor dem Fahrzeug erfasst und die Videobilder mit zusätzlichen Infos wie virtuellen Objekten, Spurwechselempfehlungen, Abbiegehinweisen und sogar Hausnummern garniert.

Die Anmeldung beim MBUX-Infotainment kann per Fingerabdruck-Scanner erfolgen, dann kommen die hinterlegten persönlichen Einstellungen zum Tragen, Kalendereinträge oder die letzten Navi-Ziele zum Beispiel. Updates gelangen "over the air" ins Fahrzeug, auch Features, die es derzeit noch gar nicht gibt, sollen sich später aufspielen lassen.

Wie viel Platz er hat: Die kurzen Überhänge und der lange Radstand von 2,86 Metern führen dazu, dass die C-Klasse ihren Insassen einen sehr bequemen Bordaufenthalt bietet. Das gilt auch für die Mitfahrer auf den Rücksitzen, die sich weder über einen Mangel an Bein- noch an Ellenbogenfreiheit beschweren können.

Mercedes C300 4Matic

Gepäckraum: Die Rücksitzlehnen lassen sich umlegen. Hersteller

Der Kofferraum ist über eine ausreichend große, auf Wunsch elektrisch zu betätigende Öffnung und eine angenehm niedrige Ladekante zugänglich, mit 455 Litern gerät er zum Großformat, eine Durchlademöglichkeit gestattet die Mitnahme von langem Transportgut wie Skiern.

Was ihn antreibt: Der C 300 bedient sich eines Zweiliter-Reihenvierzylinder-Turbobenziners mit einer Leistung von 190 kW/258 PS. Dank 48-Volt-Technik und integriertem Startergenerator (ISG) gibt es kurzzeitig einen Zuschuss von 15 kW/20 PS elektrischer Leistung. An Drehmoment stehen 400 Newtonmeter zur Verfügung, 200 packt das Mildhybridsystem drauf. Die serienmäßige 9-Gang-Automatik reicht beim 4Matic die Antriebskräfte an alle vier Räder weiter.

Wie er sich fährt: "Elegant" ist das Adjektiv, das uns adhoc in den Sinn gekommen ist. Der C 300 setzt sich sanft und beinahe lautlos in Bewegung, auch bei höheren Geschwindigkeiten bleibt er rücksichtsvoll leise, die Kraftentfaltung erfolgt mit jener ruhigen Souveränität, die kultivierte Reiselimousinen auszeichnet. Kerniger und dann mit leicht angestrengtem Unterton hört sich der Mercedes allerdings an, wenn das Gaspedal nachdrücklich durchgedrückt und, beispielsweise, ein Zwischensprint eingefordert wird.

Eine reaktionsschnelle und präzise Arbeitsweise können wir der Automatik bescheinigen. Und zum Fahrkomfort ist zu sagen, dass der C 300 - obschon ihm eine Luftfederung fehlt - unbeeindruckt fast alles wegfiltert, was ihm der Asphalt an großen und kleinen Malaisen vorsetzt. Solide fühlt sich das an und weich, aber keineswegs schwammig. Nicht nur in Sachen Agilität, sondern auch bei Rangiermanövern macht die (optionale) Hinterachslenkung durchaus einen Unterschied.

Dass Mercedes der C-Klasse - zumeist gegen Extra-Salär - so gut wie alles mitgibt, was der Schrank mit den Assistenzsystemen und Hightech-Features hergibt, bedarf vermutlich keiner Erwähnung. Hervorheben möchten wir das leuchtstarke Digital Light mit seinen 1,3 Millionen Mikrospiegeln pro Scheinwerfer, das schon beim Motorstart eine Lichtkaskade inszeniert und während der Fahrt Hilfslinien oder Warnsymbole auf die Straße projiziert.

Mercedes C300 4Matic

Schnell beim Beschleunigen: Der C 300 4Matic schafft den Sprint von 0 auf 100 km/h in sechs Sekunden. Hersteller

Was er verbraucht: Die Mildhybrid-Technologie macht es möglich, dass sich der Motor immer wieder abschaltet und der C 300 dann "segelt". Das hilft beim Spritsparen. Obwohl wir keineswegs im Schleichtempo unterwegs gewesen sind, notierten wir nach der Mix-Tour aus Stadt, Land, Autobahn einen Schnitt von 7,9 l/100 km.

Was er bietet: Serienmäßig unter anderem 17-Zoll-Leichtmetallräder, Voll-LED-Scheinwerfer, Keyless-Go, Regensensor, Klimaautomatik, Brems- und Spurhalteassistent, Fahrprogrammauswahl, Mittenairbag, 9-Gang-Automatik, Tempomat, Basis-MBUX-Infotainment. Der überwiegende Teil an erstrebenswerten Features kostet extra, selbst die Sitzheizung.

Was er kostet: Ab 50.272 Euro. Der Verzicht auf Allradantrieb reduziert den Basispreis von 47.892 Euro. Es bedarf allerdings nicht einmal des übermäßigen Wilderns unter den Extras, um auf 65.000 Euro zu kommen. Auch mehr ist locker drin.

Was wir meinen: Der Mercedes C 300 4Matic ist ein sehr gutes Auto, das hinsichtlich Ambiente, Antrieb und Fahrkomfort seinem Premiumanspruch gerecht wird und hervorragende Qualitäten als Reiselimousine zeigt. Auch das Infotainment gehört zum Besten, was es derzeit gibt - allerdings hätten wir uns bei der Bedienbarkeit eine klarere Wegführung gewünscht. Dass der Kunde tief in die Tasche greifen muss, wird ihn bei Mercedes nicht überraschen.

Die Daten des Mercedes C 300 4Matic

Hubraum 1999 ccm, Zylinder 4, Leistung 190 kW/258 PS bei 5800/min, Zusatzleistung (Boost) 15 kW/20 PS, max. Drehmoment 400 Nm bei 2000 - 3200/min, Zusatzdrehmoment 200 Nm, Spitze 250 km/h, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 6,0 sec, Normverbrauch 7,9 - 7,0 l S/100 km, Testverbrauch 7,9 l S/100 km, CO2-Emission 180 - 160 g/km, Schadstoffklasse Euro 6d ISC-FM, Energie-Effizienzklasse C, Länge 4,75 m, Breite 1,82 m, Höhe 1,44 m, Kofferraum 455 l, Kraftstoff-Tank 50 l, Leergewicht 1730 kg, zulässiges Gesamtgewicht 2335 kg, Zuladung 605 kg, Anhängelast 750 kg (gebremst), 1800 kg (ungebremst). 9-G-Automatik, Allradantrieb. Versicherungs-Typklassen 20 (KH), 23 (VK), 22 (TK). Preis ab 50.272 Euro.

Ulla Ellmer

Mercedes C 300 4Matic: Auf Sternfahrt