2. Bundesliga

Schalkes Fährmann im kicker: "Bin hartnäckig geblieben"

Schalkes Torhüter im kicker-Interview

Fährmann: "Ich bin immer hartnäckig geblieben"

Vertraglich bis 2025 an Schalke gebunden: Ralf Fährmann.

Vertraglich bis 2025 an Schalke gebunden: Ralf Fährmann. imago images/Sven Simon

"Ich habe noch viel vor mit Schalke, am liebsten würde ich natürlich schnellstmöglich wieder in die Bundesliga aufsteigen", sagt Fährmann. Wird tatsächlich er zu Schalkes Aufstiegstorwart - wenn nicht schon in dieser Saison, dann vielleicht in einer der nächsten? Zeit genug bringt der 32-Jährige mit: Sein neuer Vertrag gilt bis 2025.

Das Risiko, möglicherweise zumindest die Endphase seiner Karriere als Reservist verbringen zu müssen, ist dem 32-Jährigen wohl bewusst - schließlich war es schon in der jüngeren Vergangenheit mehrmals der Fall, dass Schalke 04 versucht hat, eine neue Nummer 1 zu engagieren. "Natürlich ist es mein Ziel, bis zum Ende meines Vertrages zu spielen", sagt Fährmann. "Aber man kann im Fußball selten weit vorausblicken, häufig ja noch nicht einmal kurzfristig planen. Unterm Strich ist es ein brutales Tagesgeschäft, in dem die Leistung entscheidet. Ich werde weiter versuchen, mit Leistung zu überzeugen."

Ralf Fährmann im Gespräch mit kicker-Redakteur Toni Lieto.

Ralf Fährmann im Gespräch mit kicker-Redakteur Toni Lieto.

Nicht wegzudiskutieren ist, dass sich der Blick auf Schalkes Torwart speziell in den vergangenen drei Jahren verändert hat. Noch bis ins Vizemeisterjahr 2018 wurden Rufe nach einer Nominierung für die Nationalmannschaft laut, seither erlebte er einen extremen Wandel von einer unumstrittenen Nummer 1 des FC Schalke hin zu einem Torwart, an dem sich die Geister scheiden.

"Es ist normal, dass vieles hinterfragt wird, wenn es im Verein mal nicht mehr so läuft", sagt der frühere S04-Kapitän, der am vergangenen Freitag beim ersten Gegentor gegen den Karlsruher SC (1:2) patzte. "Es gab schon früher Menschen, die nicht überzeugt von mir waren. Damit kann ich aber ganz gut und selbstreflektiert umgehen. Ich bin immer hartnäckig geblieben und ernte jetzt die Früchte dafür."

Im kicker-Interview (Montagsausgabe, ab Sonntagabend hier auch als eMagazine) spricht Fährmann auch über das neue Torwarttraining unter Wil Coort, forsche Töne seines Torhüterkonkurrenten Martin Fraisl, lange Abschläge ins Seitenaus sowie die Trainervorgabe, das Spiel risikoreich mit kurzen Pässen aufzubauen.

Toni Lieto

(Nicht mehr verwenden) Rekordtorjäger der 2. Liga