Frauen

Ex-Nationalspielerin Kim Kulig ab Sommer Co-Trainerin in Wolfsburg

30-Jährige zurzeit Trainerin in Frankfurt

Ex-Nationalspielerin Kulig ab Sommer Co-Trainerin in Wolfsburg

Zeigt bei der Eintracht noch bis zum Saisonende an, wo es langgeht: Kim Kulig.

Zeigt bei der Eintracht noch bis zum Saisonende an, wo es langgeht: Kim Kulig. imago images

Das neu gebildete Trainerteam um Tommy Stroot, ab nächster Saison als Lerch-Nachfolger Chefcoach bei den Wölfinnen, nimmt Formen an: Neben dem Analysten Gerhard Waldhart und der Assistentin Sabrina Eckhoff verstärkt ab Sommer auch die frühere Nationalspielerin Kim Kulig den Stab.

Wie Eckhoff absolviert die Europameisterin von 2009 gerade den Fußballlehrer-Lehrgang. Aktuell ist Kulig noch Cheftrainerin der zweiten Frauen-Mannschaft von Eintracht Frankfurt, die ihre Spiele in der 2. Frauen-Bundesliga austrägt.

Frankfurts Sportdirektor Siegfried Dietrich bedankte sich bei Kulig, die seit 2017 bei der Eintracht coacht, in einer Mitteilung für "viele engagierte Jahre" und wünschte ihr alles Gute. "Ich bin davon überzeugt, dass sie gemeinsam mit uns alles dafür geben wird, dass unser Zweitligateam nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs die aktuelle Saison erfolgreich abschließt." Die Saison der 2. Frauen-Bundesliga ist seit vergangenen November aufgrund der Corona-Pandemie unterbrochen. Das nächste Pflichtspiel der Frankfurterinnen soll am 28. März (14 Uhr) gegen die Würzburger Kickers steigen.

Die 33-malige Nationalspielerin Kulig spielte unter anderem von 2008 bis 2011 beim Hamburger SV in der Frauen-Bundesliga. 2011 wechselte sie zum 1. FFC Frankfurt, kam dort aber wegen anhaltender Kniebeschwerden nach einem Kreuzbandriss 2011 nur wenig zum Einsatz. 2015 beendete die damals 25-Jährige aufgrund der Knieverletzungen ihre Karriere.

kon

Mit Harder und Rapinoe: Die FIFA-Weltauswahl der Frauen