NFL

Patriots-Fullback und "Ex-Kellner" Jakob Johnson erreicht NFL-Rekord

Fullback der New England Patriots im Interview mit der dpa

"Ex-Kellner" Johnson nach seinem NFL-Rekord: "Ich bin selbstbewusst"

Jakob Johnson ist Fullback bei den New England Patriots.

Froh über seinen ersten Touchdown - und selbstbewusst genug, um auch weiterhin überzeugen zu können: Jakob Johnson. imago images

Fragen der dpa an den deutschen NFL-Profi Jakob Johnson von den New England Patriots nach dem ersten Touchdown seiner Karriere in der stärksten Football-Liga der Welt.

Das war der erste Touchdown Ihrer Karriere. Es war zwar eine Niederlage, aber der Tag ist besonders für Sie. Wie fühlt sich das an?

Das ist natürlich ein gutes Gefühl. Der Sieg (30:35 am Ende in einem atemberaubenden Spiel bei den Seattle Seahawks um Star-Quarterback Russell Wilson; Anm.d.Red.) wäre mir aber lieber gewesen, um ehrlich zu sein. Es war ein hart umkämpftes Spiel - und ja, der Sieg wäre mir lieber gewesen.

Können Sie uns erzählen, was beim letzten Spielzug passiert ist?

Wir haben den Spielzug angesagt und sind zu kurz gekommen (Spielmacher Cam Newton ist gestoppt worden; Anm.d.Red.).

Was sagt es aus darüber, wie weit Sie gekommen sind, dass es genug Vertrauen gibt, Sie in diese Position zu bringen, um diesen Spielzug zu machen und den Touchdown zu erzielen?

Das üben wir ja im Training. Du machst das da und gibst den Trainern das Vertrauen, das dann im Spiel auch anzusagen. Wenn sie es dann ansagen, dann musst du das ausführen.

Wie groß ist Ihr Selbstvertrauen, dass Sie dazu in der Lage sind, wenn Sie gefordert sind?

Ich bin selbstbewusst, ich habe solche Situationen trainiert. Ins Spiel zu kommen und das dort zu machen, ist natürlich großartig, aber wie ich schon gesagt habe: Es ist hart, das gerade zu sehen, wenn du so nah dran warst, das Spiel zu gewinnen und es knapp verpasst hast.

Spielt es eine Rolle, dass Ihr Team gegen ein sehr starkes Football-Team aus Seattle verloren hat?

Ich kann nur für mich sprechen. Und für mich ist eine Niederlage eine Niederlage. Es gibt viel, in dem ich mich verbessern kann - und darauf werde ich mich konzentrieren. Und dann nach vorne schauen zum nächsten Spiel.

Sind Sie sich der historischen Bedeutung bewusst, dass Sie der erst zweite Deutsche sind, der einen Touchdown in der NFL erzielt hat?

Das wusste ich nicht. Aber das ist großartig. Ich bin sicher, etwas später wird mir das auch bewusst. Aber zuerst muss ich mir den Film anschauen und dieses Spiel hier verstehen.

Vom Kellner zum Rekordmann

Jakob Johnson ist Fullback in der NFL.

Touchdown erzielt und sich einen Platz in der NFL im Kader der New England Patriots erarbeitet: Fullback Jakob Johnson. imago images

Jakob Johnson ist Sohn einer Deutschen und eines Amerikaners - und hat es über das International Pathway Program (IPP) für nicht-amerikanische Talente in die National Football League geschafft. Johnson erkämpfte sich vor zwei Jahren einen Platz in diesem Förderprogramm der NFL, nachdem er nach seiner Zeit am College in Tennessee für eine Saison zu den Stuttgart Scorpions in die Heimat zurückgekehrt war.

Der 1,91 Meter große und 116 Kilogramm schwere Fullback machte sich mit harter Arbeit, Ehrgeiz und Bescheidenheit einen Namen. Nach seinem NFL-Debüt im vergangenen September fing Johnson für die Patriots in vier Spielen genau einen Pass für fünf Yards, vielmehr machte er aber mit wichtigen Blocks auf sich aufmerksam. Dann warf ihn eine Schulterverletzung zurück, ehe er nach dem Karriereende von James Develin fest ins erste Glied rückte, mit seinem jetzt zweiten gefangenen Pass in der NFL umso stärker zurückkehrte - und sich einen Platz in den Geschichtsbüchern sicherte.

Kurios: Vor zwei Jahren schenkte Johnson noch als Kellner Bier beim Badischen Oktoberfest oder auf der Landesgartenschau aus.

Interview: dpa

Johnson, EQ St. Brown, Nzeocha & Co.: NFL-Profis "Made in Germany"