Int. Fußball

Euphorie in Neapel: "El Pipita" ist da

Italien: Higuain kommt für 37 Millionen Euro aus Madrid

Euphorie in Neapel: "El Pipita" ist da

Gonzalo Higuain

Schon am Flughafen frenetisch gefeiert: Gonzalo Higuain. picture alliance

107 Tore in 190 Ligaspielen für Real Madrid - die Bilanz, mit der Higuain beim SSC Neapel vorstellig wird, ist beeindruckend. In der vergangenen Saison traf er in 28 Ligaspielen 16-mal. Von Cavani redet in der fußballbesessenen Stadt am Fuße des Vesuvs jedenfalls niemand mehr. Lange Zeit hatte es so ausgesehen, als ob Higuain zum FC Arsenal in die Premier League wechseln würde. Doch die 28-Millionen-Euro-Offerte der Londoner war Real letztlich zu wenig. Napoli schlug nun für fast zehn Millionen Euro mehr zu. Beim italienischen Vizemeister erhält der Argentinier einen Fünfjahresvertrag, der ihm jährlich 4,5 Millionen Euro netto einbringt.

Zum Wechsel nach Neapel war Higuain (Spitzname: El Pipita - das Pfeifchen) offenbar auch vom früheren SSC-Stürmer Ezequiel Lavezzi (inzwischen PSG) geraten worden. Schließlich besitzt Napoli eine bedeutende Tradition an furiosen Argentiniern, beispielsweise mit Omar Sivori, dem Star aus den 60er-Jahren, natürlich dem großen Diego Maradona - ober eben Lavezzi.

Den Medizincheck brachte Higuain am Mittwochabend bereits erfolgreich hinter sich. Im Trainingslager des SSC im Trentino soll er demnächst offiziell vorgestellt werden. Den euphorisierten Tifosi soll er dann aller Voraussicht nach wie einst Maradona im Stadio San Paolo vorgestellt werden - vor dem Testspiel gegen Galatasaray am kommenden Montagabend.

"Higuain ist ein Spieler, der schon viele, viele Tore geschossen hat", freute sich Napoli-Coach Rafa Benitez auf seinen neuen Schützling: "Wir versuchen, den Klub für die Zukunft zu rüsten und mit diesen Einkäufen werden wir noch stärker sein." Ebenfalls am Mittwoch hatte der frühere Benitez-Schützling Pepe Reina, der für ein Jahr auf Leihbasis vom FC Liverpool kommt, den Medizincheck bestanden.

Gonzalo Higuain

Sivori, Maradona, Lavezzi: Higuain soll in Neapel eine große argentinische Tradition fortführen. imago

Drei Neue von Real - Cavani-Millionen intelligent investiert - Hamsik verlängert

Nach Angreifer José Callejon und Innenverteidiger Raul Albiol ist Higuain bereits der dritte Spieler, der den Weg von Madrid nach Neapel einschlägt. Hinzu kommen die beiden Torhüter Reina und Rafael (FC Santos) sowie der belgische Außenstürmer Dries Mertens (PSV Eindhoven). Die 64 Cavani-Millionen hat Napoli bislang intelligent investiert. Ein weiterer Stürmer soll noch kommen: Interesse besteht an Portos Torjäger Jackson Martinez und dem früheren Hoffenheimer Demba Ba (Chelsea). Der Berater des italienischen Nationalspielers Marco Verratti, der bei PSG gerade um eine saftige Gehaltserhöhung für seinen Schützling kämpft, berichtete gegenüber Medien zudem von einem "monströsen Angebot" aus Neapel. Mehr als nur Verhandlungstaktik?

Eine weitere gute Nachricht ging für die Napoli-Tifosi im Higuain-Trubel zudem fast unter: Offensiv-Juwel Marek Hamsik verlängerte seinen Vertrag kurz vor seinem 26. Geburtstag bis 2018. Cavani ist in Neapel zwar Geschichte, doch der SSC steht vor einer spannenden Zukunft.