Regionalliga

Esbjerg fB ruft: Verteidiger Korac verlässt den FCN II

Innenverteidiger zieht es nach Dänemark

Esbjerg fB ruft: Verteidiger Korac verlässt den FCN II

Er verlässt den Club in Richtung Dänemark: Seid Korac.

Er verlässt den Club in Richtung Dänemark: Seid Korac. picture alliance / Sportfoto Zink / DaMa

In der aktuellen Regionalliga-Saison absolvierte der 1,91 Meter große Verteidiger für den 1. FC Nürnberg II fünf von sechs Saisonspielen.

Während der Verteidiger im ersten Saisonspiel nur von der Bank kam, absolvierte er ab dem dritten Spieltag, an dem das Duell gegen Unterhaching mit Trainer Sandro Wagner auf dem Programm stand, jedes Saisonspiel über die vollen 90 Minuten. Die Partie gegen Schweinfurt am sechsten Spieltag sollte sich jetzt als letztes Spiel im Dress des Clubs herausstellen.

Anfang 2019 war der junge Luxemburger nach Nürnberg in die U 19 gewechselt und spielte dort in der A-Junioren-Bundesliga. Im Jahr darauf wurde der Nachwuchsspieler in die Reserve hochgezogen und spielte fortan in der Regionalliga Bayern, konnte sich dort aber bis zum Start der neuen Saison nicht durchsetzen.

Unruhe im Klub - Hyballa legt sein Amt nieder

Beim dänischen Zweitligisten, zu dem es ihn nun zieht, herrscht derweil Unruhe. Peter Hyballa, der erst Ende Juni den Trainerjob bei Esbjerg fB übernommen hatte, trat am Mittwoch von seinem Amt zurück, nachdem sich 21 Spieler des Klubs mit einem öffentlichen Brief gegen den ehemaligen ZDF-Taktikexperten ausgesprochen hatten. Voraussichtlich rückt erstmal Co-Trainer Rafael van der Vaart in die Cheftrainerrolle.

Der neue Verein von Korac trifft am Freitag auf den AC Horsens und ist nach dem mittelmäßigen Saisonstart (drei Spiele, ein Punkt) bereits unter Zugzwang.

kon