Europa League

FC Villarreal: "Es war an der Zeit, Geschichte zu schreiben"

Villarreal holt ersten Titel der Vereinsgeschichte

"Es war an der Zeit, Geschichte zu schreiben"

Frohe Gesichter: Villarreal holte sich den Titel in der Europa League.

Frohe Gesichter: Villarreal holte sich den Titel in der Europa League. Getty Images

Als siebtes Team schaffte es Villarreal, den Titel in diesem Wettbewerb ohne Niederlage zu gewinnen. Das gelang vorher Tottenham (1971/72), Mönchengladbach (1978/79), Göteborg (1981/82 und 1986/87), Ajax Amsterdam (1991/92) und dem FC Chelsea (2018/19). Für Emery war es der vierte Titel, die ersten drei holte er mit Sevilla. Das war noch keinem Trainer gelungen. "Ich bin sehr glücklich. Diese Spieler haben die ganze Saison sehr hart gearbeitet. Ich glaube, wir haben es verdient, zu gewinnen. Es war Manchester United, aber wir haben ein gutes Spiel heute gemacht", so der Coach.

Nach 120 Minuten mit je einem Treffer auf jeder Seite kam es zum Elfmeterschießen. Und diese Lotterie hatte Drama pur zu bieten. Nachdem die ersten 20 Schützen allesamt trafen, wurden die Torhüter zum Punkt gebeten. Villarreal-Schlussmann Geronimo Rulli traf wuchtig - und hielt anschließend den Elfmeter von David de Gea. "Was für ein Ende einer unglaublichen Saison. Nicht in meinem wildesten Träumen habe ich mir vorstellen können, ein Elfmeterschießen so zu gewinnen. Den letzten Elfmeter zu treffen und dann zu halten - unglaublich", war der Matchwinner ganz aus dem Häuschen.

Spielersteckbrief Parejo
Parejo

Parejo Daniel

Spielersteckbrief Rulli
Rulli

Rulli Geronimo

Trainersteckbrief Emery
Emery

Emery Unai

Für Villarreal war es der erste Titel der Vereinsgeschichte. Und das in einem echten Elfmeter-Drama. "Das war eine lange, harte Saison. Es war an der Zeit, Geschichte zu schreiben. Ich weiß, dass es schon historisch war, ins Finale zu kommen - und ich habe jetzt keine Worte. Diesen Pokal nach so vielen Elfmetern zu gewinnen, Wahnsinn", berichtete Dani Parejo. Der Mittelfeldmann kam vor der Saison nach neun Jahren Valencia zum "Gelben U-Boot" und hat sich prächtig eingefunden: "Der Klub ist für mich wie eine zweite Familie."

Villarreal spielt in der Champions League

Viermal standen die Submarinos im Halbfinale, nun schafften sie es ins Endspiel und holten gleich den Titel. Neben der Trophäe gibt es noch eine andere nette Nebenerscheinung: Villarreal darf in der kommenden Saison in der Königsklasse kicken. "Dieser Klub hat bereits in der Champions League gespielt und wir werden diesen Wettbewerb sehr genießen. Ich wollte die Europa League gewinnen, aber ich wollte auch in der Champions League spielen. Wir werden den Moment mit unseren Fans und Familien genießen", sagte Emery.

"Ein gewaltiger Schritt nach vorne"

Durch den Finalsieg hielt Villarreal auch eine weitere beeindruckende Statistik am Leben: Mannschaften aus Spanien haben nun 16 internationale Endspiele gegen nicht-spanische Teams gewonnen. Für den Verein ein kleines Fußballwunder. Damit war vor der Spielzeit nicht zu rechnen. "Für Villarreal ist es das ein gewaltiger Schritt nach vorne, fußballerischer und finanziell", freute sich Präsident Fernando Roig.

mst

Bilder zur Partie FC Villarreal - Manchester United