Tennis

Erstes Hartplatzturnier fällt aus: WTA-Turnier in Montreal abgesagt

Entscheidung über Verlängerung der generellen Spielpause im Mai

Erstes Hartplatzturnier fällt aus: WTA-Turnier in Montreal abgesagt

In Montreal wird in diesem Jahr nicht gespielt

In Montreal wird in diesem Jahr nicht gespielt. Getty Images

Ursprünglich hätten die Canadian Open der Frauen, auch als Rogers Cup bezeichnet, in diesem Jahr am 10. August in Montreal beginnen sollen; bereits ab dem 7. August waren Qualifikationsspiele angesetzt. Nachdem die Provinz Quebec - in der Montreal liegt - zuvor alle Großveranstaltungen bis 31. August ausgesetzt hatte, entschloss sich die WTA zu einer Absage der Veranstaltung.

Laut Angaben der WTA soll das Turnier im kommenden Jahr in Montreal nachgeholt werden. Turnusmäßig wechseln sich die beiden ostkanadischen Metropolen Montreal und Toronto in der Austragung der Herren- und Damenwettbewerbe ab. In diesem Jahr gastieren die Herren ab dem 8. August in Toronto. Das ATP-Turnier wurde noch nicht abgesagt, Toronto liegt in der Provinz Ontario.

Sowohl das Herren- als auch das Damenturnier gehören im Tenniszirkus zur höchsten Kategorie unterhalb der Grand Slams. Zudem sind beide Turniere auch Bestandteil der US Open Series, deren Höhepunkt die US Open in New York sind. Flushing Meadows soll in diesem Jahr vom 31. August bis 13. September stattfinden.

Wie die WTA am Samstag ebenfalls mitteilte, soll im Mai über eine eventuelle Verlängerung der generellen Spielpause entschieden werden. Momentan steht der Tenniszirkus bis zum 13. Juli still. Vor dem Rogers Cup finden in Nordamerika noch zwei WTA-Turniere statt: Ab 3. August soll die Filzkugel in Washington D.C sowie in San José über das Netz fliegen.

jer