Tennis

Erster Turniersieg seit 2019: Kyrgios triumphiert in Washington

Kasatkina gewinnt Finale von San Jose

Erster Turniersieg seit 2019: Kyrgios triumphiert in Washington

Finalisten von Washington: Turniersieger Nick Kyrgios (re.) und Yoshihito Nishioka.

Finalisten von Washington: Turniersieger Nick Kyrgios (re.) und Yoshihito Nishioka. IMAGO/ZUMA Wire

Am Sonntag (Ortszeit) bezwang Kyrgios den japanischen Qualifikanten Yoshihito Nishioka nach zwei Sätzen mit 6:4, 6:3. Kyrgios war in Washington zusammen mit dem US-Amerikaner Jack Sock zudem auch im Doppel erfolgreich - zum vierten Mal in seiner Laufbahn. Beide besiegten die French-Open-Finalisten Ivan Dodig/Austin Krajicek (Kroatien/USA) 7:5, 6:4.

"Meine Motivation ist viel größer als sie es war. Es ist ein kleines Fenster, ich sollte es nutzen", sagte Kyrgios.

Zum Thema

Kyrgios stand in diesem Jahr beim Grand-Slam-Turnier von Wimbledon im Finale und musste sich Novak Djokovic geschlagen geben. Der 63. der Weltrangliste fiel in der Vergangenheit immer wieder mit undiszipliniertem Verhalten auf dem Platz auf: So erhielt der Australier beim diesjährigen Turnier in Miami eine Geldstrafe von 35.000 Dollar, nachdem er den Stuhlschiedsrichter beschimpft und seinen Schläger zertrümmert hatte.

Kasatkina schlägt Rogers in San Jose

Daria Kasatkina hat ihren insgesamt fünften Triumph auf der WTA-Tour gefeiert. Im Finale von San Jose schlug die Weltranglisten-Zwölfte die US-Amerikanerin Shelby Rogers 6:7 (2:7), 6:1, 6:2 und schob sich damit wieder in die Top 10 des Rankings.

Ihren bislang letzten Turniersieg hatte die 25 Jahre alte Russin im vergangenen Jahr in St. Petersburg geholt. In San Jose schaltete Kasatkina auf dem Weg zum Titel unter anderem Wimbledon-Siegerin Elena Rybakina aus.

aho, dpa

Djokovic schiebt sich an Nadal ran: Diese Spieler holten die meisten Grand-Slam-Titel