Tennis

Erster Grand-Slam-Triumph: 19-jährige Swiatek gewinnt die French Open

Zweisatzsieg gegen Kenin

Erster Grand-Slam-Triumph: 19-jährige Swiatek gewinnt die French Open

Der große Wurf in Paris: Iga Swiatek.

Der große Wurf in Paris: Iga Swiatek. imago images

Überzeugender kann man sein erstes Grand-Slam-Finale nicht bestreiten. Im Endspiel von Roland Garros dominierte die erst 19-jährige Iga Swiatek ihre zwei Jahre ältere Gegnerin Sofia Kenin fast nach Belieben.

Auf eine schnelle 3:0-Führung hatte die Amerikanerin zwar noch eine Antwort in Form von drei Spielgewinnen, danach aber spielte nur noch Swiatek.

Die Polin gewann den ersten Satz mit 6:4 und war im zweiten nicht mehr zu stoppen. Am Ende führte der erste Matchball zum 6:1 und damit zum Sieg. Swiatek, an Nummer 54 ins Turnier gegangen, ist die jüngste French-Open-Siegerin seit Monica Seles 1992 - und im Alter von 19 Jahren und 132 Tagen die viertjüngste überhaupt. Nur Seles (16 Jahre, 189 Tage; 1990), Arantxa Sanchez Vicario (17 Jahre, 174 Tage; 1989) und Steffi Graf (17 Jahre, 357 Tage; 1987).

Durch den Triumph von Roland Garros streicht Swiatek, die als erste Spielerin seit der Belgierin Justine Henin 2007 im gesamten Turnier ohne Satzverlust blieb, ein Preisgeld von 1,6 Millionen Euro ein und klettert in der Weltrangliste auf Rang 17. Titelverteidigerin Ashleigh Barty (Australien) war in diesem Jahr gar nicht in Paris angetreten.

mkr/sid