2. Bundesliga

Eröffnung am Böllenfalltor: Young Boys zu Gast in Darmstadt

Erstmals wieder Vollauslastung möglich

Eröffnung am Böllenfalltor: BSC Young Boys zu Gast in Darmstadt

Wird am 17. Dezember diesen Jahres feierlich eröffnet: Das Merck-Stadion am Böllenfalltor

Wird am 17. Dezember diesen Jahres feierlich eröffnet: Das Merck-Stadion am Böllenfalltor picture alliance/dpa

Nach circa vier Jahren Umbau feiert der SV Darmstadt 98 am 17. Dezember 2022 das fast fertig umgebaute Merck-Stadion am Böllenfalltor - dann werden erstmals alle Sitz- und Stehplätze auf allen vier Tribünen genutzt werden können. Im Rahmen der Feierlichkeiten wird der BSC Young Boys zu Gast sein. Gleichzeitig wird das Eröffnungsspiel auch zum Anlass genommen, um 15 Jahre Fanfreundschaft zwischen den Lilien und den Young Boys zu zelebrieren.

Freie Tribünenwahl für jeden Zuschauer

Nachdem das Stadion aufgrund der Umbauten rund vier Jahre nie voll ausgelastet werden konnte, wird jeder Besucher des Spiels beim Ticketkauf freie Platzwahl haben, inklusive der Gästefans. Das Ziel davon sei es, "die freundschaftlichen Kontakte innerhalb der Fanszenen zu feiern, zu vertiefen und neue Freundschaften zu knüpfen", heißt es auf der vereinseigenen Website.

Wir sind glücklich, dass wir alle Zuschauerplätze auf den vier Tribünen nutzen können.

Darmstadts Präsident Rüdiger Fritsch

Rüdiger Fritsch freut sich auf das anstehende Eröffnungsspiel: "Wir sind glücklich, dass wir bei diesem besonderen Spiel in der extrem langen Winterpause gemeinsam mit unseren Anhängerinnen und Anhängern unser Merck-Stadion am Böllenfalltor erstmals wieder alle Zuschauerplätze auf den vier Tribünen nutzen können." Weiter heißt es, dass der Innenbereich, bestehend aus Mannschaftstrakt und VIP-Bereich, noch nicht in Betrieb sein wird und über die gesamte Dauer der Winterpause noch fertiggestellt wird. Trotzdem "erachten wir den Termin als optimalen Zeitpunkt", meint Darmstadts Präsident.

Neben dem Eröffnungsspiel wartet auf alle Fans ein vielfältiges Rahmenprogramm, welches der Verein sowie beide Fanszenen gestalten werden.

kon