Handball

Erlangen ärgert Flensburg mit spätem Siebenmeter

Bundesliga, 2. Spieltag: Kiel gewinnt souverän

Erlangen ärgert Flensburg mit spätem Siebenmeter

Christoph Steinert sichert Erlangen das Remis.

Christoph Steinert sichert Erlangen das Remis. imago images/Holsteinoffice

Gegen den HC Erlangen gab es für Flensburg am Samstag nur ein 27:27 (13:12). Den Ausgleich für die Franken erzielte Christoph Steinert mit dem Schlusspfiff per Siebenmeter. Bester Werfer der Gastgeber war Hampus Wanne mit acht Treffern. Für Erlangen war der frühere Flensburger Simon Jeppsson neunmal erfolgreich. In der Arena waren 4600 Zuschauer zugelassen, doch nur 2750 Plätze waren besetzt.

Da Rückraum-Linkshänder Magnus Röd mit einer Knieverletzung längerfristig ausfällt, stand wie schon im ersten Saisonspiel der 39 Jahre alte Co-Trainer Mark Bult auf dem Spielberichtsbogen. Dazu hatte SG-Coach Maik Machulla den 18-jährigen Oscar van Oettingen in den Profikader berufen. In der Partie ließ Machulla dann aber die drei Rechtshänder Mads Mensah Larsen, Jim Gottfridsson und Aaron Mensing agieren. Van Oettingen kam nur in der Schlussphase zum Einsatz.

Wir haben versäumt, den Sack zuzumachen. Meine Jungs waren leidenschaftlich und emotional, aber nicht konsequent genug.

SG-Coach Maik Machulla

In der 45. Minute sorgte Wanne per Siebenmeter für das 21:17 und die erste Vier-Tore-Führung. Bitter für die ohnehin gebeutelten Norddeutschen: Wenig später musste der treffsichere Schwede verletzt vom Feld. In der dramatischen Schlussphase sah Lasse Svan, der zuvor die Siegchance vergeben hatte, noch die Rote Karte.

"Wir haben versäumt, den Sack zuzumachen. Meine Jungs waren leidenschaftlich und emotional, aber nicht konsequent genug", haderte Machulla mit der Punkteteilung am zweiten Bundesliga-Spieltag.

Kiel gewinnt souverän bei der MT Melsungen

Titelverteidiger THW Kiel hat auch sein zweites Spiel gewonnen. Bei der MT Melsungen setzte sich die Mannschaft von Trainer Filip Jicha mit 33:26 (16:12) durch. Vor den 3186 Zuschauern waren Magnus Landin und Niclas Ekberg mit je sechs Treffern die besten Werfer der Kieler. Für die MT war Michael Allendorf siebenmal erfolgreich.

Melsungen konnte sich vor allem bei Elvar Örn Jonsson und Nebojsa Simic bedanken, dass die Kieler nicht schon früh vorentscheidend davonzogen. Der Isländer Jonsson, der vor der Saison vom dänischen Club Skjern HB zu den Nordhessen gewechselt war, glänzte als Werfer und als Anspieler, der montenegrinische Keeper Simic zeigte starke Paraden.

Nicht gut lief es dagegen für die MT-Nationalspieler Julius Kühn und Kai Häfner, denen in der ersten Halbzeit bei sechs Wurfversuchen nur ein Tor gelang. Am Ende waren es drei Treffer bei 13 Versuchen.

Die "Zebras" hielten von Beginn an das Tempo hoch und setzten so die Abwehr der Gastgeber unter Dauerdruck. Hendrik Pekeler brachte den THW beim 15:10 (25.) erstmals mit fünf Toren in Führung. Auch nach dem Seitenwechsel war das Kieler Spiel zu schnell für die überforderte Melsunger Abwehr. Dazu hielt Schlussmann Niklas Landin überragend. So war schon beim 26:18 (43.) die Entscheidung gefallen.

Die HBW Balingen-Weilstetten feierte indes ihren ersten Saisonsieg. Die Mannschaft von Trainer Jens Bürkle schlug Minden mit 27:21 (15:11). Minden wartet damit weiter auf den ersten Punktgewinn in der neuen Spielzeit.

MT Melsungen - THW Kiel 26:33 (12:16)

Tore MT Melsungen: Allendorf 7, Jonsson 5, Kastening 3/1, Pavlovic 3, Arnarsson 2, K. Häfner 2, Kühn 1, Maric 1, Petersson 1, Reichmann 1
THW Kiel: Ekberg 6/2, M. Landin 6, Sagosen 5/1, Weinhold 4, Zarabec 4, Reinkind 3, Duvnjak 2, Bilyk 1, Pekeler 1, Wiencek 1
Schiedsrichter: Suresh Thiyagarajah (Gummersbach)/Ramesh Thiyagarajah (Gummersbach)
Zuschauer: 3186
Strafminuten: 6 / 8
Disqualifikation: - / -

SG Flensburg-Handewitt - HC Erlangen 27:27 (13:12)

Tore SG Flensburg-Handewitt: Wanne 8/5, Mensing 6, Larsen 5, Gottfridsson 3, Svan 2, Golla 1, E. M. Jakobsen 1/1, Lindskog 1
HC Erlangen: Jeppsson 9, Bissel 5, Steinert 4/2, S. Firnhaber 3, Büdel 2, Olsson 2, N. Link 1, Zechel 1
Schiedsrichter: Adrian Kinzel (Bochum)/Sebastian Grobe (Bochum) Zuschauer: 2750
Strafminuten: 12 / 2
Disqualifikation: Svan (59.) / -

HBW Balingen-Weilstetten - GWD Minden 27:21 (15:11)

Tore HBW Balingen-Weilstetten: Strosack 7, Lipovina 6/1, Nothdurft 4, Schoch 3, Zintel 3, Heinzelmann 1, Saueressig 1, Thomann 1/1, Wiederstein 1
GWD Minden: Darmoul 4, Korte 4, Jukic 3, Meister 3, Staar 3, Pieczkowski 2, Schluroff 1, Urban 1
Schiedsrichter: Tobias Tönnies (Stendal)/Robert Schulze (Magdeburg) Zuschauer: 1396
Strafminuten: 6 / 6
Disqualifikation: - / -

dpa/sid/tru