Champions League

Leipzig: Mit Forsberg zum Champions-League-Duell nach Paris

Nur eine leichte Prellung beim Schweden

Entwarnung für Leipzig: Mit Forsberg nach Paris

Ist dabei bei Paris St. Germain: Der Leipziger Emil Forsberg.

Ist dabei bei Paris St. Germain: Der Leipziger Emil Forsberg. imago images/Jan Huebner

Laimer und  Adams weiter fraglich

Für die Reservisten von RB Leipzig stand am Sonntag das Spielersatztraining auf dem Programm, etwa für die in Freiburg nicht berücksichtigten Konrad Laimer und Tyler Adams. Ob die beiden defensiven Mittelfeldspieler am Dienstag bei Paris St. Germain von Beginn an zum Einsatz kommen, wird sich zeigen.

Zumindest besitzen sie mit ihrer Lauf- und Einsatzbereitschaft die Eigenschaften, die Trainer Jesse Marsch als Grundvoraussetzungen für ein Bestehen beim französischen Meister nennt. "Das ist ein großer Auftrag", sagt Marsch, ähnlich sieht es auch Peter Gulacsi. "Wir werden versuchen, alles rauszuholen, aber das wird eine schwierige Aufgabe", so der ungarische Nationaltorhüter.

Forsberg erleidet nur eine leichte Prellung

Dani Olmo und Brian Brobbey warden im Prinzenparkstadion noch nicht wieder einsatzfähig sein, beide laborieren noch an den Folgen eines Muskelfaserrisses im Oberschenkel. Entwarnung gab Marsch hingegen bei Emil Forsberg. Die Auswechslung des Schweden beim 1:1 in Freiburg sei eine "Präventivmaßnahme" gewesen, so der Coach unmittelbar nach Spielende.

Eine Untersuchung am Sonntag bestätigte Marschs Einschätzung, dass es sich nicht um eine strukturelle Verletzung, sondern nur um eine leichte Prellung am Oberschenkel handelt. Bis zum Anpfiff sollte Forsberg diese auskuriert haben.

Oliver Hartmann

Bilder zur Partie SC Freiburg - RB Leipzig