3. Liga

Entscheidet sich Pezzoni für Saarbrücken?

Verteidiger prüft Angebote

Entscheidet sich Pezzoni für Saarbrücken?

Die Entscheidung steht an: Wohin führt Kevin Pezzonis Weg?

Die Entscheidung steht an: Wohin führt Kevin Pezzonis Weg? imago

Derzeit steht Pezzoni noch bei Zweitligist Erzgebirge Aue unter Vertrag, eine Zukunft hat der Innenverteidiger bei den Sachsen aber nicht. So trat Pezzoni auch nicht die Reise ins zehntägige Trainingslager der Auer in Lara (Türkei) an, sondern darf sich nach einem neuen Klub umsehen. "Kevin hat signalisiert, dass er wieder spielen möchte und einen Vereinswechsel anstrebt. Er hat von uns die Freigabe erhalten", erklärte Aues Sportvorstand Jens Stopp zu der Personalie.

Zu Saisonbeginn war Pezzoni im Team von Trainer Falko Götz noch Stammspieler, verpasste an den ersten sechs Spieltagen keine Zweitliga-Minute. Am 12. und 13. Spieltag kam er noch zum Einsatz, nach dem deutlichen 2:6 gegen Fürth (kicker-Note 5) stand Pezzoni aber nicht mehr im Kader. Wenig überraschend darf der Topverdiener mit dem kicker-Notenschnitt 4,13 Aue trotz eines Vertrags bis Mitte 2014 sofort verlassen.

Spielersteckbrief Pezzoni
Pezzoni

Pezzoni Kevin

Trainersteckbrief Sasic
Sasic

Sasic Milan

Erzgebirge Aue - Vereinsdaten
Erzgebirge Aue

Gründungsdatum

04.03.1946

Vereinsfarben

Lila-Weiß

1. FC Saarbrücken - Vereinsdaten
1. FC Saarbrücken

Gründungsdatum

18.04.1903

Vereinsfarben

Blau-Schwarz

Keshla FK - Vereinsdaten
Keshla FK

In der Türkei stellte sich Pezzoni bei Inter Baku vor, am Donnerstag kehrte er jedoch wieder nach Deutschland zurück. In den kommenden Tagen soll nun eine Entscheidung über die sportliche Zukunft fallen. Und die könnte sehr gut in der 3. Liga liegen. Denn neben Baku haben auch Klubs aus Deutschland Interesse am 1,93 Meter großen Abwehrspieler angemeldet, der 1. FC Saarbrücken liegt aussichtsreich im Rennen. Pezzoni wäre schon der zweite Spieler, der in diesem Winter den Weg aus dem Erzgebirge ins Saarland findet: Taku Ishihara wurde bereits für den Rest der Saison an den FCS ausgeliehen. Außerdem hat sich der von Milan Sasic trainierte 19. der 3. Liga unter anderem mit Juri Judt (zuletzt RB Leipzig), Manuel Zeitz (SC Paderborn), Florian Ballas (Hannover 96) und Stefan Reisinger (Fortuna Düsseldorf) verstärkt.