2. Bundesliga

St. Pauli verpflichet Etienne Amenyido vom VfL Osnabrück

23-jährige Stürmer kommt vom Zweitliga-Absteiger VfL Osnabrück

"Enormes Entwicklungspotenzial": St. Pauli sichert sich Amenyido

Von der Bremer Brücke ans Millerntor: Sportchef Andreas Bornemann präsentiert Neuzugang Etienne Amenyido.

Von der Bremer Brücke ans Millerntor: Sportchef Andreas Bornemann präsentiert Neuzugang Etienne Amenyido. FC St. Pauli

"Mit Etienne haben wir die Art von Spieler verpflichtet, die wir für unsere Spielphilosophie benötigen. Er ergänzt unsere vorhandenen Qualitäten in der Offensive hervorragend. Er passt sehr gut in unser Anforderungsprofil und hat darüber hinaus enorm viel Entwicklungspotenzial", so Sportchef Andreas Bornemann zu dem Transfer, der sich bereits in den vergangenen Tagen abgezeichnet hatte.

Seit Oktober Nationalspieler Togos

Amenyido kam in der abgelaufenen Saison auf zwei Tore und vier Vorlagen in 25 Zweitligaspielen. Trotz eines Treffers im Rückspiel der Relegation gegen den FC Ingolstadt konnte auch der 23-Jährige den VfL am Ende nicht in der Liga halten. Insgesamt absolvierte Amenyido seit 2018 74 Pflichtspieleinsätze für die Lila-Weißen, erzielte dabei zehn Tore und durfte als Belohnung für seine Leistungen im vergangenen Oktober sein Debüt in der Nationalmannschaft Togos geben. Zuvor kam er bereits für die deutsche U 19 und U 20 zum Einsatz.

Nun geht es für ihn am Millerntor weiter, das für ihn "der richtige Ort ist, um mich weiterzuentwickeln, da noch viel Arbeit vor mir liegt". Über die Ablösemodalitäten wurde Stillschweigen vereinbart, auch eine Vertragslaufzeit nicht kommuniziert. "Ich bin sehr glücklich, ab der kommenden Saison das Trikot des FC St. Pauli tragen zu können. Gerade in der Rückrunde haben sie herausragenden und aufregenden Fußball gespielt und ich würde sehr gerne meinen Teil dazu beitragen, dass wir den positiven Weg auch in der kommen Spielzeit fortführen", ergänzte Amenyido.

MK

Diese Zweitliga-Sommerneuzugänge stehen bislang fest