Int. Fußball

Emotionaler Treffer für Theo Walcott: FC Southampton baut Serie aus

Hasenhüttl-Team nun seit sieben Spielen unbesiegt

Emotionaler Treffer für Walcott: Saints bauen Serie aus

Theo Walcott wird von den Mitspielern geherzt.

Theo Walcott wird von den Mitspielern geherzt. imago images

Es entwickelte sich eine ausgeglichene erste Hälfte, in der Southampton mehr Ballbesitz hatte (60 Prozent in Hälfte eins). Die ersten Chancen verbuchten allerdings die Wolves, doch Gästekeeper McCarthy war gegen Semedo und Dendoncker auf dem Posten (6.). Auf der Gegenseite meldete Walcott die Gäste an, aber auch Rui Patricio war zur Stelle (15.). Es war kein Chancenfestival, die Hochkaräter blieben vor der Pause aus. Armstrong schob den Ball in guter Position links vorbei (32.) und auf der Gegenseite hielt McCarthy den Kopfball von Podence (36.). Somit ging es torlos in die Kabinen.

Besonderer Moment für Walcott

Nach einem ersten Abschluss der Hausherren nach der Pause durch Podence (52., McCarthy parierte) gab es in der 58. Minute einen ganz besonderen Moment für Walcott: Der Angreifer musste nach Vorlage von Adams nur noch den Fuß hinhalten und erzielte im fünften Spiel seinen ersten Treffer nach seiner Rückkehr im Oktober. Der 31-Jährige spielte bis 2006 für Southampton und traf nun etwa 15 Jahre später wieder für die Saints.

Neto belohnt Wolverhamptons Bemühungen

Beinahe wäre es für Walcott noch besser gekommen, aber in der 65. Minute ließ er die Riesenchance zum vermeintlichen entscheidenden 2:0 aus. Und das sollte sich rächen, denn die Wolves erhöhten gegen Ende der Begegnung immer weiter die Schlagzahl und das zahlte sich aus: Der eingewechselte Neto staubte nach einem Pfostentreffer von Jimenez zum Ausgleich ab (75.). Da der Treffer von Gimenez wegen Abseits nicht gezählt hatte (78.), blieb es beim 1:1. Dadurch ist die Hasenhüttl-Elf weiterhin ungeschlagen, in den vergangenen sieben Spielen gab es fünf Siege und zwei Remis.