Regionalliga Aufstiegsspiele

Kickers Emden ist zurück in der Regionalliga

3:1-Sieg gegen Concordia Hamburg

Blau-Gelbe Party in Bremen: Kickers Emden ist zurück in der Regionalliga

Geschafft: Kickers Emden kehrt zurück in die Regionalliga

Geschafft: Kickers Emden kehrt zurück in die Regionalliga IMAGO/foto2press

Großes Gedränge herrschte vor Anpfiff der zweiten Playoff-Partie zwischen den Kickers Emden und Concordia Hamburg auf den Rängen der Marko Mock Arena in Bremen. Mit 15 Minuten Verspätung entwickelte sich vor rund 1000 Zuschauern von Beginn an eine hochdynamische Partie, stets begleitet vom Dauergesang der Emder Fans. Das erste Ausrufezeichen der Partie setzten aber die Hamburger. Boock führte einen Freistoß schnell aus und schickte Claus auf die Reise, der das Leder in den rechten Winkel jagte (10.).

Sichtlich geschockt vom frühen Gegentreffer brauchten die Kickers folglich ein paar Minuten, um sich wieder zu sammeln, schlugen Mitte des ersten Durchgangs aber mit voller Kraft zurück. Erst ließ Sillah einen Hochkaräter liegen (20.), wenig später zeigte Concordia-Schlussmann Höcker seine ganze Klasse, als er einen Steffens-Kracher parierte (21.). In Minute 30 war er dann aber schließlich machtlos. Ein mustergültig vorgetragener Konter bescherte Emden den hochverdienten Ausgleich. Faqiryar trieb die Kugel mit einem 50-Meter-Sprint bis ins letzte Drittel, wo er dann das Auge für Steffens hatte, der die Kugel in aller Seelenruhe über Höcker hinweg im Tor versenkte.

In der Folge drückte Emden der Partie komplett seinen Stempel auf. Concordia, das immer wieder Probleme bei Umschaltsituationen der Kickers hatte, musste zahlreiche Angriffe über sich ergehen lassen und konnte sich glücklich schätzen, nicht schon vor der Pause einen weiteren Gegentreffer kassiert zu haben. Die Chancen dazu hätten die Kickers nämlich allemal gehabt. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich scheiterte Sillah aus kurzer Distanz am starken Höcker, kurz vor der Pause entschärfte Concordias Schlussmann noch einen Adeniran-Freistoß.

Nach dem Seitenwechsel bestimmte weiterhin Emden das Spielgeschehen. Hamburg stand kompakt und hoffte, durch Konter die entscheidenden Nadelstiche zu setzen, rannte wenige Minuten später aber plötzlich einem Rückstand hinterher. Ein vermeintlich harmloser Schuss von Steffens aus rund 20 Metern wurde unhaltbar abgefälscht und landete im Kasten der Hamburger (60.).

Emden verpasst die Vorentscheidung

Wissentlich, das eine Niederlage an diesem Abend einem herben Dämpfer im Aufstiegsrennen gleichkommen würde, warf Concordia folglich alles nach vorne. Der Sturmlauf der Hamburger kam dem temporeichen Umschaltspiel der Kickers jedoch vollends gelegen, wodurch sich immer wieder Räume für Kontersituationen ergaben. Adeniran und Jabbie verpassten es jedoch, den Sack frühzeitig zuzumachen. In einer hochspannenden Schlussphase wäre Concordia dann in der letzten Minute fast noch zum Ausgleich gekommen. Über Metidji landete der Ball bei Claus, der Ajkic wunderbar in Szene setzte. Völlig frei vor dem Emder Gehäuse schoss der Angreifer aber genau in die Arme von Kicker-Keeper Wetzel (89.).

Spielinfo

Stadion

Marko Mock Arena

Als Adeniran in der vierten Minute der Nachspielzeit gegen weit aufgerückte Hamburger aus rund 40 Metern auf 3:1 erhöhte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Kurz darauf war Schluss und die Blau-Gelbe Party nahm ihren Lauf.

luk