Regionalliga Aufstiegsspiele

Traumtor Steffens: Emden legen im Regionalliga-Rennen vor

2:1-Sieg gegen den Bremer SV

Traumtor Steffens: Kickers Emden legen im Regionalliga-Vierkampf vor

Tido Steffens bejubelt sein 1:1 per Fallrückzieher. Am Ende ging Emden als Sieger aus der Partie gegen den Bremer SV.

Tido Steffens bejubelt sein 1:1 per Fallrückzieher. Am Ende ging Emden als Sieger aus der Partie gegen den Bremer SV. IMAGO/foto2press

Rund 15 Minuten verspätet begann die Partie im Ostfriesland-Stadion zu Emden, die Gäste standen im Stau. Vor über 2000 Zuschauern zeigte sich die Bremer dann nach insgesamt verhaltenem Beginn allerdings eiskalt. Nach einer Ecke flog Nobile ein und markierte aus kurzer Distanz per Kopf das 1:0 für den Meister der Oberliga Bremen (15.).

Doch die Elf von Ex-Profi Stefan Emmerling, die als Tabellenzweiter aus der regulären Saison der Oberliga Niedersachsen ging, reagierte prompt - und wie! Eine Einwurf-Flanke von rechts wurde per Kopf auf den Elfmeterpunkt verlängert, dort lauerte Goalgatter Steffens und setzte den Ball per Bilderbuch-Fallrückzieher zum 1:1 ins Eck (17.). In Folge entwickelte sich eine Partie auf Augenhöhe, in der bis zur Pause keine weiteren Treffer fallen sollten.

Steffens bedient Sillah

Das sollte sich kurz nach Wiederanpfiff ändern: Bei einem Angriff über links verpassten es die Gäste, entscheidend zu klären, so kam erneut Steffens an den Ball, legte ihn zurück auf den lauernden Sillah, der BSV-Keeper Seemann aus rund elf Metern zentraler Position mit einem Flachschuss überwand - 1:1 nach 47 Minuten.

Mit großem Engagement verteidigte die Heimelf nun diese Führung, stand defensiv stabil, vorne verpasste Emden aber das dritte Tor. Zunächst flog ein Steffens-Schuss am Kasten vorbei (54.), dann scheiterte der Torjäger an Schlussmann Seemann (63.). Auch ein Versuch von Visser wurde geblockt (63.). Die beste Bremer Gelegenheit vergab Kurkiewicz, der an Kickers-Keeper Wetzel scheiterte (69.). So sollte es in dieser ersten von drei Quali-Partien am Ende zum knappen Sieg der Emder und damit zur Tabellenführung reichen.

Spielinfo

Stadion

Ostfriesland-Stadion

"Jeder hat gesehen, dass man den Meister der Bremen-Liga nicht einfach mal so nebenbei schlagen kann", sagte Emden-Coach Emmerling. "Es war ein sehr offenes Spiel, das wir am Ende verdient gewonnen haben." Im Anschluss gewannen die Kickers auch noch das vorsorgliche Elfmeterschießen mit 4:3. Das Parallelspiel zwischen Concordia Hamburg und dem SV Todesfelde endete derweil mit einem 1:1.

Diese Ex-Profis kicken jetzt im Amateurfußball