Bundesliga

Embolo und Schalke träumen

Schweizer hat Saisonfinale im Visier

Embolo und Schalke träumen

Breel Embolo auf dem Platz: Ein Bild, das sich Markus Weinzierl und der Stürmer  zeitnah wieder wünschen.

Breel Embolo auf dem Platz: Ein Bild, das sich Markus Weinzierl und der Stürmer zeitnah wieder wünschen. imago

"Mein Plan war, um den 20. März herum ins Mannschaftstraining einzusteigen. Im Kopf hatte ich mich darauf vorbereitet, Mitte oder Ende April wieder zu spielen. Nun verschiebt sich alles um einen Monat. Von daher wäre es realistisch, wie auch noch ein, zwei Bundesliga-Spiele. Ich sehe Licht am Ende des Tunnels", äußerte sich Embolo, der bis zu seiner Verletzung in seinen zehn Pflichtspielen für Schalke drei Treffer erzielt hatte, gegenüber der Schweizer Zeitung Blick.

Knochenödem bremst Embolo aus

Anfang März hatte der Jungstar bereits wieder Lauftraining und erste Athletikübungen absolviert, doch die Hoffnungen auf eine zeitnahe Rückkehr auf den Platz waren aufgrund eines während der Reha diagnostizierten Knochenmarködems zerstoben. Coach Markus Weinzierl hatte daraufhin die Erwartungen, dass Embolo in dieser Spielzeit vielleicht noch einmal zum Einsatz kommen könnte, heruntergeschraubt.

Spielersteckbrief Embolo
Embolo

Embolo Breel

Trainersteckbrief Weinzierl
Weinzierl

Weinzierl Markus

Doppeltraum: Das Finale in Solna

Trotz seiner verlängerten Rekonvaleszenz bleibt der Youngster aber ambitioniert und behält die finale Saisonphase im Visier. Mit einem bestimmtem Termin verbinden sich die Hoffnungen Embolos und seinem Klub: nämlich mit der Teilnahme am Europa-League-Endspiel. "Ein Traum" wäre es für Embolo, am 24. Mai im Finalspielort Solna Teil des Teams zu sein. Bis dorthin sind sowohl für Embolo als auch für S04 noch Wege zu gehen. Es wird sich zeigen, ob einer oder vielleicht auch beide Träume in Erfüllung gehen.

jch

Bentaleb Zweiter: Die 15 teuersten Schalker Neuzugänge