Regionalliga

Elversberg trennt sich von Trainer Kronhardt

SVE wartet seit vier Spieltagen auf einen Sieg

Elversberg trennt sich von Trainer Kronhardt

Nicht länger Trainer der SV Elversberg: Willi Kronhardt.

Nicht länger Trainer der SV Elversberg: Willi Kronhardt. imago

Nachdem Kronhardt die SV Elversberg zu Saisonbeginn übernommen hatte, spielte die SVE lange um die Aufstiegsrelegation mit. Doch nach zuletzt vier Partien ohne einen Dreier sind die Chance auf einen Relegationsplatz nur noch gering. Nach dem 27. Spieltag hatte Elversberg nur zwei Zähler Rückstand auf Relegationsplatz zwei. Inzwischen - nach vier sieglosen Spielen in Serie (zwei Niederlagen, zwei Unentschieden) und drei Partien vor Saisonende - beträgt der Abstand sieben Zähler. Allerdings hat der 1. FC Saarbrücken mit dem 4:2 gegen Pirmasens vom Mittwochabend bereits ein Spiel mehr ausgetragen.

Bis zu Saisonende übernimmt zunächst Co-Trainer Stefan Minkwitz den freigewordenen Posten. Bereits am Freitag (19 Uhr) gegen die TSG Hoffenheim II wird er verantwortlich sein.

Nächsten Mittwoch (13. Mai) hat Minkwitz sogar die Möglichkeit, sich mit Elversberg für die erste Hauptrunde des DFB-Pokals zu qualifizieren. Im Endspiel des saarländischen Landespokals trifft die SVE auf den FC Homburg.

kon