DTM

Ellis überrascht auf dem Lausitzring - Unfall in Oval-Kurve

DTM, 3. Saisonrennen

Ellis überrascht auf dem Lausitzring - Unfall in Oval-Kurve

Zieldurchfahrt in der Lausitz: Philip Ellis.

Zieldurchfahrt in der Lausitz: Philip Ellis. imago images/Pakusch

In der umstrittenen Oval-Kurve, die erstmals in dieser Rennklasse integriert war, gab es einen Unfall. Lamborghini-Pilotin Esmee Hawkey verlor die Kontrolle über ihr Auto, das in die Streckenbegrenzung einschlug. Die 23 Jahre alte Britin blieb unverletzt.

Nach 36 Runden lag Ellis bei der Oval-Premiere der DTM in der Lausitz 1,682 Sekunden vor Monza-Gewinner Liam Lawson in einem werksunterstützten Ferrari und 5,833 Sekunden vor dem früheren DTM-Champion Mike Rockenfeller in einem Abt-Audi. Sein Abt-Teamkollege, der Südafrikaner Kelvin van der Linde verteidigte mit Rang vier (6,789 Sekunden zurück) die Gesamtführung (52 Punkte) vor Lawson (45) und Ellis (33). 5000 Fans waren am ersten Renntag dabei, bis zu 10 000 waren zugelassen.

Polizei untersucht Zwischenfall vom Freitag

Einen Zwischenfall hatte es schon am Freitagabend gegeben, als alle Rennserien ihre Trainingssitzungen bereits absolviert hatten. Ein Fahrer aus dem medizinischen Team war unerlaubt mit dem Medical Car auf die Rennstrecke gefahren und dabei mit einem Streckenfahrzeug der Betreibergesellschaft des DEKRA Lausitzring kollidiert. Nach diesem Unfall musste eine leicht verletzt Person zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Die Polizei untersucht den Vorfall.

dpa