2. Bundesliga

VfL Bochums Elfmetertöter Riemann in Lauerstellung

Bochums Torwart freut sich auf das Duell beim HSV

Elfmetertöter Riemann in Lauerstellung

"Das ist alles eine reine Bauchentscheidung": Bochums Elfmetertöter Manuel Riemann.

"Das ist alles eine reine Bauchentscheidung": Bochums Elfmetertöter Manuel Riemann. imago images

Riemann ist seit der Saison 2013/14 Stammtorwart in der 2. Bundesliga. Seitdem parierte er 15 von 42 Elfmetern, was eine Quote von 35,7 Prozent ergibt. "Das ist alles eine reine Bauchentscheidung", erklärt der Elfmetertöter im kicker-Interview (Donnerstagausgabe). Ein geheimes Erfolgsrezept hat der Torwart, der fünf der letzten acht Strafstöße abwehrte, also nicht. Trotzdem schiebt der 32-Jährige auf dem Rasen Extraschichten: "Nach dem eigentlichen Training mache ich oft noch ein Elfmeterschießen mit Danny Blum und Robert Tesche. Da schieße ich auch selbst. Das ist alles."

In diesem Zweitraum kamen nur drei Torhüter auf eine bessere Quote: Braunschweigs Jasmin Fejzic (41,7 Prozent bei zwölf Elfmetern), Düsseldorfs Raphael Wolf und Osnabrücks Philipp Kühn (jeweils 42,9 Prozent bei sieben Elfmetern), allerdings mit einer deutlich geringeren Anzahl an Strafstößen.

VfL Bochum - Vereinsdaten
VfL Bochum

Gründungsdatum

14.04.1938

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Spielersteckbrief Riemann
Riemann

Riemann Manuel

2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Hamburger SV Hamburger SV
17
2
SpVgg Greuther Fürth SpVgg Greuther Fürth
15
3
SC Paderborn 07 SC Paderborn 07
14
VfL Bochum - Termine
VfL Bochum - Die letzten Spiele
Fortuna Düsseldorf Düsseldorf (H)
5
:
0
Hamburger SV HSV (A)
1
:
3

Der Blick nach oben

Aber auch abgesehen von seinen Qualitäten bei Elfmetern zählt der reaktionsschnelle und mit starken Reflexen ausgestattete Riemann seit Jahren zu den besten Torhütern in der 2. Liga. Der nahe der deutsch-österreichischen Grenze geborene Oberbayer (Mühldorf am Inn) ist zudem ein emotionaler, laut- und führungs- sowie meinungsstarker Vertreter seiner Zunft. "Wir haben bisher eine durchwachsene Saison gespielt", legt der 1,86-Meter-Mann den Finger in die Wunde. "Damit meine ich weniger die Ergebnisse an sich, sondern vielmehr die Art und Weise, wie wir bisher gespielt haben."

Wir streben als Mannschaft nach dem Höchsten.

Manuel Riemann

Nach sieben Runden steht der VfL mit einer 3/2/2-Bilanz auf Rang sechs. "Grundsätzlich lügt die Tabelle nach sieben Spieltagen nicht. Jede Woche muss der Erfolgt hart erarbeitet und erkämpft werden", weiß Riemann, dessen Blick sich klar nach oben richtet: "Wir streben als Mannschaft nach dem Höchsten. Ich sehe es aktuell nicht, dass eine Mannschaft durch die Saison marschieren wird. Am Ende wird die Mannschaft, der es gelingt, 34 Spieltage als ein Team aufzutreten, die Nase vorn haben."

Zu Gast beim Spitzenreiter

Aktuell hat der Hamburger SV die Nase vorne. Die noch ungeschlagenen Hanseaten sind mit 17 Punkten enteilter Spitzenreiter. Vor dem Duell mit dem HSV ist Riemann nicht bange: "Ich habe schon immer Fußball gespielt, um mich mit den Besten zu messen. Was gibt es also Schöneres, als gegen den Tabellenführer antreten zu dürfen", sagt Bochums Schlussmann selbstbewusst. "Ich erwarte am Sonntag ein Spiel von zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die beide die individuelle Qualität besitzen, das Spiel für sich entscheiden zu können."

Ich werde am Sonntag alles dafür tun, damit er mir keinen reinhaut.

Manuel Riemann über Simon Terodde

Dabei trifft der VfL gleich auf fünf Ex-Bochumer. "Mit Jan Gyamerah und Lukas Hinterseer zum Beispiel habe ich noch ab und zu Kontakt. Mit Simon Terodde jedoch nicht", berichtet Riemann. Gerade aber auf das Aufeinandertreffen mit dem Zweitliga-Top-Torjäger (acht Treffer) freut sich der Keeper ganz besonders: "Er ist der beste Torschütze in der 2. Liga und führt die Liste auch in dieser Saison wieder an. Ich werde am Sonntag alles dafür tun, damit er mir keinen reinhaut."

Das komplette Interview mit Bochums Torwart Manuel Riemann lesen Sie im aktuellen kicker (Donnerstagausgabe).

cru/mj

Weiße Weste, Wechselspiele und ein Serientäter-Duell