Bundesliga

Elfmeterschießen: Hummels fürchtet Matthäus-Schicksal

BVB: Versöhnlicher Abschied vom Heimpublikum

Elfmeterschießen: Hummels fürchtet Matthäus-Schicksal

BVB-Kapitän Mats Hummels wird sich im Pokalfinale den "Arsch aufreißen", allerdings nicht im Elfmeterschießen.

BVB-Kapitän Mats Hummels wird sich im Pokalfinale den "Arsch aufreißen", allerdings nicht im Elfmeterschießen. Getty Images

Hummels ist sich bewusst, dass er im Olympiastadion mehr denn je im Mittelpunkt stehen wird. "Ich weiß, dass da ein riesengroßer Druck auf mir lastet. Wenn du da Fehler machst, dann sagen die Leute 'der war mit dem Kopf schon in München'", sagte der BVB-Kapitän nach dem 2:2 in der Pokal-Generalprobe gegen den 1. FC Köln gegenüber dem TV-Sender Sky.

Immerhin blieb ihm im letzten Heimspiel ein Spießrutenlauf wie vor zwei Wochen gegen Wolfsburg erspart. Nach einer Videobotschaft von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke an alle Fans brandete Applaus durch die Arena, die wenigen Pfiffe gegen den BVB-Kapitän waren anschließend kaum mehr zu hören. "Ich bin sehr froh über diese freundliche Reaktion, da muss ich gar nicht rumlügen", sagte Hummels über die versöhnliche Atmosphäre in seinem letzten Heimspiel.

Ein Pokalsieg wäre für Hummels "das perfekte Ende" nach achteinhalb Jahren Borussia Dortmund. "Ich werde mir zu hundert Prozent den Arsch aufreißen und alles reinwerfen, was ich noch im Köcher habe", versprach er den BVB-Fans. Einzig eine Sorge treibt den 28-Jährigen um: Ein mögliches Elfmeterschießen! Ob er als Schütze in einem Shootout zur Verfügung stehen wird, ließ er offen. "Wow, da muss man abwarten, wie ich mich fühle", sagte Hummels: "ich weiß es wirklich nicht, ob ich dann antreten werde".

Ich werde mir zu hundert Prozent den Arsch aufreißen und alles reinwerfen, was ich noch im Köcher habe.

Mats Hummels

Hummels erinnerte an das Jahr 1984, als sich Lothar Matthäus in einer ähnlichen Situation befand. Im damaligen Frankfurter Waldstadion standen sich im Pokalfinale Borussia Mönchengladbach und Bayern München gegenüber. Nach 120 Minuten stand es 1:1, Matthäus, dessen Wechsel von den Fohlen zu den Münchnern kurz zuvor publik geworden war, trat als zweiter Schütze der Borussia an und jagte den Ball weit in den Frankfurter Abendhimmel. "Ich glaube, dann stehen dir 20 Tonnen auf den Schultern", sagte Hummels.

Deshalb hofft er inständig darauf, dass Dortmund in "90 oder 120 Minuten" für eine Entscheidung sorgt.

jer

Hummels als Elferschütze? "Als Fan sage ich Nein"

alle Videos in der Übersicht