21:11 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Zigic
Rechtsschuss
Vorbereitung Stankovic
Serbien & Montenegro

21:17 - 16. Spielminute

Spielerwechsel (Serbien & Montenegro)
Nadj
für Krstajic
Serbien & Montenegro

21:23 - 20. Spielminute

Tor 0:2
S. Ilic
Rechtsschuss
Serbien & Montenegro

21:33 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Elfenbeinküste)
Keita
Elfenbeinküste

21:35 - 35. Spielminute

Gelbe Karte (Serbien & Montenegro)
Dudic
Serbien & Montenegro

21:36 - 37. Spielminute

Tor 1:2
Dindane
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Elfenbeinküste

21:39 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Serbien & Montenegro)
Duljaj
Serbien & Montenegro

21:43 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Elfenbeinküste)
Dindane
Elfenbeinküste

21:47 - 45. + 1 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Serbien & Montenegro)
Nadj
Serbien & Montenegro

22:15 - 57. Spielminute

Gelbe Karte (Serbien & Montenegro)
Gavrancic
Serbien & Montenegro

22:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Elfenbeinküste)
B. Koné
für Akalé
Elfenbeinküste

22:26 - 67. Spielminute

Tor 2:2
Dindane
Kopfball
Vorbereitung Keita
Elfenbeinküste

22:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Serbien & Montenegro)
Milosevic
für Zigic
Serbien & Montenegro

22:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel (Elfenbeinküste)
Kalou
für Keita
Elfenbeinküste

22:44 - 85. Spielminute

Tor 3:2
Kalou
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Elfenbeinküste

22:50 - 90. + 2 Spielminute

Gelb-Rote Karte (Elfenbeinküste)
Domoraud
Elfenbeinküste

CIV

SCG

Weltmeisterschaft

Dindane trifft im Doppelpack

Gruppe C, Elfenbeinküste - Serbien-Montenegro 3:2 (1:2)

Dindane trifft im Doppelpack

Bonaventure Kalou bejubelt den Siegtreffer

Erlösung: Bonaventure Kalou bejubelt den Siegtreffer für die Elfenbeinküste. dpa

Henri Michel, Trainer der Elfenbeinküste, brachte nach der a href="http://www.kicker.de/wmspecial/wm2006/spielplan/spielpaarungsbericht/object/663137/saison/2006/naviindex/2"1:2-Niederlage gegen die Niederlande Barry im Tor für Tizié. Domoraud, Kouassi, Keita, Akalé und Dindane ersetzten Kolo Touré, Meité, Romaric, Bakary Koné und Drogba (Gelb-gesperrt).

Bei Serbien-Montenegro gab es nach der a href="http://www.kicker.de/wmspecial/wm2006/spielplan/spielpaarungsbericht/object/663136/saison/2006/naviindex/2"0:6-Pleite gegen Argentinien folgende personelle Änderungen: Nenad Djordjevic, Ilic, Ergic und Zigic spielten an Stelle von Nadj, Koroman (Gelb-Sperre), Kezman (Rot-Sperre) und Milosevic.

Spieler des Spiels
Elfenbeinküste

Aruna Dindane Sturm

2
Spielnote

2
Tore und Karten

0:1 Zigic (10', Rechtsschuss, Stankovic)

0:2 S. Ilic (20', Rechtsschuss)

1:2 Dindane (37', Handelfmeter, Rechtsschuss)

2:2 Dindane (67', Kopfball, Keita)

3:2 Kalou (85', Handelfmeter, Rechtsschuss)

Elfenbeinküste
Elfenbeinküste

Barry 3 - Eboué 4, Kouassi 4,5, Domoraud 5 , Boka 3 - Zokora 3,5, Yaya Touré 2,5, Keita 2,5 , Akalé 4,5 - Dindane 2 , A. Koné 3,5

Serbien & Montenegro
Serbien & Montenegro

Jevric 2 - Djordjevic 3, Gavrancic 5 , Krstajic 0 , Dudic 5 - Duljaj 3,5 , Ergic 4, Stankovic 3,5, S. Ilic 3,5 , Djordjevic 3 - Zigic 3

Schiedsrichter-Team
Marco Antonio Rodriguez Moreno

Marco Antonio Rodriguez Moreno Mexiko

4
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

66.000 (ausverkauft)

In München ging das Duell um die "Goldene Ananas" der Gruppe C bei strömendem Regen über die Bühne, die Elfenbeinküste und Serbien-Montenegro hatten keine Chance mehr auf das Achtelfinale. Dennoch wollten sich beide Teams mit einem Sieg verabschieden.

Die Anfangsphase gehörte ganz klar der Elfenbeinküste, die Serbien und Montenegro vom Anpfiff weg minutenlang hinten einschnürte, aber zu keiner echten Torchance kam. Umso überraschender fiel bereits in der 10. Minute der Führungstreffer für die Petkovic-Elf. Stankovic flankte weit aus dem rechten Mittelfeld in die Spitze zu Zigic, der Kouassi enteilte, Barry rechts umspielte und ins leere Tor einschoss.

Schock für Serbien und Montenegro und auch den FC Schalke 04 nach einer Viertelstunde: Krstajic musste nach einem Zusammenprall mit Dindane wegen eines Unterarmsbruchs vom Feld. Wie lange der Schalker ausfällt, ist noch nicht klar.

Aber die Serben und Montenegriner ließen sich davon nicht beirren, spielten weiter ihren Minimalisten-Fußball und erzielten mit der zweiten Chance das zweite Tor: Weiter Freistoß von Predrag Djordjevic in den Strafraum, Domoraud klärt vor Zigic, aber genau in die Füße von Ilic, der aus kurzer Distanz einschießt (20.).

Danach plätscherte die Partie weitgehend ereignislos vor sich hin, spielte sich nahezu alles im Mittelfeld ab. Viele Fouls unterbanden zudem jeglichen Spielfluss, Torchancen gab es keine.

In der 35. Minute aber ging Dudic nach einer Flanke von Boka im Strafraum mit der Hand zum Ball, Schiedsrichter Marco Rodriguez (Mexiko) entschied sofort auf Elfmeter. Dindane verlud Jevric, schoss rechts unten ein, doch der Strafstoß wurde wiederholt, weil einige Spieler zu früh in den Strafraum liefen. Auch beim zweiten Versuch schoss Dindane rechts unten ein, Jevric sprang erneut ins linke Eck (37.). Nur noch 1:2 aus Sicht der Afrikaner.

Schiedsrichter Rodriguez schickt Nadj vom Feld

Da waren es nur noch zehn: Schiedsrichter Rodriguez schickt Nadj vom Feld. dpa

In den restlichen Minuten vor der Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, wobei der Elfenbeinküste nach einem Foul von Jevric an Dindane ein Elfmeter versagt blieb. Dindane sah sogar Gelb wegen angeblicher Schwalbe. Kurz vor dem Pausenpfiff sah dann der eingewechselte (!) Nadj von Schiedsrichter Rodriguez wegen wiederholten Foulspiels sogar noch Gelb-Rot (45.+1).

Nach dem Seitenwechsel hatten die nummerisch überlegenen Afrikaner mehr Ballbesitz, kombinierten gefällig, ließen aber jegliche Durchschlagskraft vermissen. Serbien und Montenegro konzentrierte sich vornehmlich auf die Sicherung des Vorsprungs. Bei den wenigen Angriffsversuchen spielten die Petkovic-Schützlinge hoch und lang auf Zigic, der aber allein auf weiter Flur auf sich allein gestellt war.

Nach einer knappen Stunde musste Torhüter Jevric für Serbien und Montenegro per Fußabwehr gegen einen Schuss von Akalé eingreifen, kurz darauf verzog Arouna Koné aus 15 Metern knapp links am Tor vorbei.

Die Elfenbeinküste drängte nun vehement auf den Ausgleich. Kouassi scheiterte mit einem satten 30-Meter-Schuss an der Latte. Dindane köpfte aus sechs Metern nur um Zentimeter rechts an Jevrics Gehäuse vorbei. In der 67. Minute aber zielte der Stürmer von RC Lens besser und köpfte nach Flanke von Keita aus sieben Metern ins linke Eck zum 2:2.

Es war Einbahnstraßenfußball, den die Michel-Elf in München darbot, Serbien-Montenegro fand offensiv über weite Strecken quasi nicht statt. Eine Ausnahme gab's in der 77. Minute, als Stankovic nach Predrag Djordjevics Freistoßflanke völlig frei aus sieben Metern zum Kopfball kam, aber weit rechts vorbeizielte.

In der 85. Minute gab es erneut Handelfmeter für die Elfenbeinküste, nachdem Dudic einen Schuss von Kalou mit dem Arm abwehrte. Kalou verwandelte sicher mit rechts ins rechte Eck zum verdienten 3:2.

In der Nachspielzeit musste auch noch Domoraud mit Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels vorzeitig vom Feld.