England

Elf Jahre später: Carroll ist immer noch gefragt

Wie der Ex-Liverpooler bei einem Ex-Münchner landete

Elf Jahre später: Carroll ist immer noch gefragt

Klettert in der Championship einige Plätze nach oben: Andy Carroll.

Klettert in der Championship einige Plätze nach oben: Andy Carroll. imago images/Shutterstock

Ein ganzes Jahrzehnt geht an niemandem spurlos vorbei, an einem verletzungsgeplagten Fußballer wie Andy Carroll (33) erst recht nicht. Doch gefragt ist Englands Ex-Nationalspieler auch im Januar 2022 noch.

Anfang 2011 war Carroll noch ein derart heißes Eisen auf der kalten Insel, dass der FC Liverpool 41 Millionen Euro an Newcastle United überwies, als das noch keine ganz normale Ablösesumme war. Der Boulevard liebte den wuchtigen Angreifer wegen diverser Eskapaden abseits des Rasens sowieso schon. Dass er nur eineinhalb Jahre später an West Ham United verliehen wurde, zeigt jedoch allein, dass der vermeintliche Transfercoup für Liverpool gar keiner war.

Zuletzt war Carroll froh, einen Vertrag für zwei Monate zu erhalten

Elf Jahre, unzählige Verletzungspausen und eine Newcastle-Rückkehr (2019) später haben sich Carrolls Perspektiven verschoben: Im November 2021 war er froh, dass ihn der FC Reading nach vier Monaten Vereinslosigkeit in den Abstiegskampf der zweiten Liga holte, auch wenn er nur einen Zweimonatsvertrag erhielt.

Doch weil er in acht Auftritten zweimal traf und auch sonst zu gefallen wusste, erlebte er noch einmal, wie es ist, wenn sich die Klubs um ihn reißen. Statt Liverpool wollte ihn zwar diesmal "nur" West Bromwich Albion, aber gegenüber Reading ist das nicht nur tabellarisch ein satter Aufstieg.

Die internationalen Top-Transfers des Winters

Und so blockte Carroll alle Versuche seines Kurzzeitarbeitgebers ab, seinen bis Mitte Januar datierten Vertrag zu verlängern, und schloss sich am Freitag ablösefrei dem Premier-League-Absteiger an, der gerade um eine schnelle Rückkehr bemüht ist.

"Er kann uns sofort weiterhelfen", sagt Trainer Ismael

"Andy kann uns sofort weiterhelfen", sagt sein neuer Trainer, der frühere Bremer und Münchner Valerien Ismael, dem im Angriffszentrum gerade Winterneuzugang Daryl Dike (21, Orlando) mit einer Oberschenkelverletzung weggebrochen ist. "Wir mussten ihn ersetzen und sind froh, Andy willkommen heißen zu können. Er hat viel Erfahrung."

Erst einmal unterschrieb Carroll als Aushilfe einen Vertrag bis zum Saisonende; das ist die Realität für den einstigen 41-Millionen-Euro-Mann mit dem zeitlosen Pferdeschwanz, aber das stört ihn nicht. "Als ich vom Interesse gehört habe, hatte ich nur eine Sache im Kopf: hierherfahren und sofort unterschreiben", wird er auf West Broms Website zitiert.

"Wenn ich nicht das Gefühl hätte, noch einen Beitrag leisten zu können, würde ich nicht mehr Fußball spielen. Dann hätte ich meine Schuhe aufgehängt und würde irgendwo am Strand liegen. Aber so bin ich nicht", sagt Carroll: "Ich will Fußball spielen und Tore schießen. Das wollte ich schon immer."

jpe

Robin Gosens

Robin Gosens: Inters neue Qualität

alle Videos in der Übersicht