Amateure

Eintracht Trier feiert Arbeitssieg beim FV Dudenhofen

Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Meisterrunde - verlegtes Spiel

Eintracht Trier verkürzt mit Arbeitssieg in Dudenhofen auf Wormatia Worms

Hielt gegen einen starken FV 1920 Dudenhofen die Null: Denis Wieszolek, Torhüter des SV Eintracht Trier (Archiv-Foto)

Hielt gegen einen starken FV 1920 Dudenhofen die Null: Denis Wieszolek, Torhüter des SV Eintracht Trier (Archiv-Foto) IMAGO/Thomas Frey

Mehr zur Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar Meisterrunde

Der SV Eintracht Trier hat sich alle Karten im Aufstiegsrennen offengehalten. Beim FV 1920 Dudenhofen musste die Cinar-Elf aber ein hartes Stück Arbeit bewältigen, denn die Gastgeber hatten vor knapp 500 Zuschauern einiges zu bieten.

So musste Trier-Torwart Wieszolek nach gut einer halben Stunde in höchster Not gegen Thiede retten. Kurz vor der Pause konnte Wieszolek bei einem Freistoß von Straub nicht mehr eingreifen, doch das Torgestänge rettete.

Im zweiten Durchgang steigerte sich der SV Eintracht, was sich zunächst aber eher in optischen Feldvorteilen niederschlug. Bis zur 77. Minute, da flankte Wimmer auf Bibaku, der an der Latte scheiterte. Auf der Gegenseite landete knapp zehn Zeigerumdrehungen später ein Scharfenberger-Schuss am Gebälk. Spät, aber rechtzeitig, bog der Gast doch noch auf die Siegerstraße ein: In der 85. Minute klärte Dudenhofen eine flache Hereingabe von Heinz zu kurz, Brandscheid kam im Rückraum zum Abschluss und schoss platziert in die linke Ecke.

Der frenetische Jubelsturm der weißgekleideten Gäste zeigte, wie wichtig dieser Dreier ist, denn nur mit Siegen bleibt die Eintracht-Elf am formstarken Spitzenreiter Wormatia Worms dran. Aktuell liegt Trier vier Zähler hinter Worms, hat aber noch ein Spiel mehr vor der Brust.

stw

Früher war manches besser: Große Momente der Oberligisten