NFL

NFL: Lamar Jackson von den Baltimore Ravens einstimmig zum MVP gekürt

Quarterback legte mit den Baltimore Ravens furiose Saison hin

Einstimmige Wahl: Jackson zum MVP der NFL gekürt

Lieferte eine spektakuläre NFL-Saison ab: Ravens-Quarterback Lamar Jackson.

Lieferte eine spektakuläre NFL-Saison ab: Ravens-Quarterback Lamar Jackson. Getty Images

Am Vorabend des Super Bowl wurde Jackson bei den NFL Honors in Miami als Most Valuable Player der vergangenen NFL-Saison ausgezeichnet. Die Wahl fiel unter 50 Medienvertretern einstimmig aus, das hatte es bislang nur 2010 bei Tom Brady schon einmal gegeben.

Für die Baltimore Ravens, die zum ersten Mal überhaupt einen Liga-MVP stellen, hatte der 22-Jährige eine furiose Spielzeit hingelegt. Er führte die Liga mit 36 Touchdownpässen und sieben eigenen Läufen in die Endzone an, warf für 3127 Yards und brachte es auf ein überragendes Passer-Rating von 113,3.

Zudem lief Jackson selbst für 1206 Rushing Yards und stellte einen neuen Rekord für einen Quarterback auf. Nur fünf (!) Running Backs erliefen in der zurückliegenden Saison mehr Yards.

Jackson dirigierte die Ravens zu der ligaweit besten Bilanz von 14:2 und dem Top Seed in der AFC. Dennoch kam in der Divisional Round gegen die Tennessee Titans überraschend das frühe Aus.

Jackson tritt die Nachfolge von Quarterback Patrick Mahomes an, der im Super Bowl in Miami am Sonntag mit den Kansas City Chiefs auf die San Francisco 49ers trifft.

Lesen Sie hier: Wo liegen die Stärken? Wo die Schwächen? Kansas City gegen San Francisco: Die Kontrahenten im Check

Award-Gewinner in der Übersicht:

Most Valuable Player: Lamar Jackson (QB, Ravens)
Walter Payton NFL Man of the Year: Calais Campbell (DL, Jaguars) Coach of the Year: John Harbaugh (HC, Ravens)
Comeback Player of the Year: Ryan Tannehill (QB, Titans)
Offensive Player of the Year: Michael Thomas (WR, Saints)
Defensive Player of the Year: Stephon Gilmore (CB, Patriots)
Rookie of the Year: Nick Bosa (DE, 49ers)

ski