Frauen

"Eine der besten deutschen Stürmerinnen": Köln holt Cerci

Trotz noch andauernder Reha nach Kreuzbandriss

"Eine der besten Stürmerinnen Deutschlands": Köln holt Cerci aus Potsdam

Jubeln ab kommender Saison für den 1. FC Köln: Selina Cerci.

Jubeln ab kommender Saison für den 1. FC Köln: Selina Cerci. imago images/foto2press

"Mit Selina Cerci haben wir eine der besten Stürmerinnen Deutschlands verpflichtet. Dass sie sich trotz Angeboten von nationalen und internationalen Top-Teams für den FC entschieden hat, ist ein großartiges Zeichen für den Frauenfußballstandort Köln", freut sich die Sportliche Leiterin Nicole Bender in der Pressemitteilung.

Aktuell befindet sich Cerci noch in der Reha nach ihrem Kreuzbandriss aus der vergangenen Saison. "Wir werden sie bei ihrer Reha so gut es geht unterstützen und ich bin mir sicher, dass wir danach sehr viel Spaß an ihr haben werden und sie für uns eine große Verstärkung sein wird", so Trainer Sascha Glass.

Cerci wurde unter anderem bei Holstein Kiel ausgebildet und spielte ab 2017 für den FC Bayern München II in der zweiten Liga. Dort machte sie mit einer guten Torquote auf sich aufmerksam und wechselte zum Bundesligisten Werder Bremen. 2020 folgte dann der Wechsel zu Turbine Potsdam. In der vergangen Saison führte die Stürmerin lange die Torschützenliste an, ehe sie sich nach 13 Toren in 15 Spielen das Kreuzband riss. In diesem Jahr stand Cerci auch erstmals für die deutsche Nationalmannschaft auf dem Feld.

kon

Billa, Schüller, Cerci & Co: Die besten Top-Torjägerinnen der aktuellen Saison

alle Videos in der Übersicht