3. Liga

"Ein Statement": Bayreuth engagiert Born als Geschäftsführer

Nachfolger für Rozgonyi - Einst mit Paderborn in der Bundesliga

"Ein Statement": Bayreuth engagiert Born als Geschäftsführer

Zieht ab dem 1. Juli in Bayreuth die Fäden: Michael Born.

Zieht ab dem 1. Juli in Bayreuth die Fäden: Michael Born. Getty Images

SC Paderborn, FC Carl Zeiss Jena, erneut SC Paderborn und zuletzt bis September 2020 die SG Dynamo Dresden: Das sind die Stationen, die Michael Born hinter sich hat. Nun schlägt er einen neuen Weg ein und beerbt Marcel Rozgonyi in Bayreuth als Geschäftsführer Sport.

Nach dem Verständnis der Oberfranken ist Borns Einstieg nicht weniger als ein Coup. Die Verpflichtung sei "nicht nur überraschend", heißt es in einer Pressemeldung des Drittligisten - sie sei "vor allem auch ein Statement", mit dem man "aufhorchen" lasse.

In Paderborn habe ich in meiner Anfangszeit ähnliche Voraussetzungen vorgefunden.

Michael Born

Ab dem 1. Juli wird Born an der Seite von Wolfgang Gruber und Jörg Schmalfuß den Verein lenken. Eine Aufgabe, bei der der 54-Jährige durchaus Parallelen zu jener Rolle sieht, die er einst in Paderborn eingenommen hat. Bei den Ostwestfalen habe er, so Born, "in meiner Anfangszeit eigentlich ganz ähnliche Voraussetzungen vorgefunden".

Der Weg, den der SCP dann ging, war durchaus bemerkenswert und mündete 2014 in den Bundesliga-Aufstieg. Künftig wird Born bei einem Drittligisten die Richtung vorgeben.

Borns Posten hatte in den vergangenen zwei Jahren Rozgonyi inne. Nun scheidet er aus privaten Gründen aus seinem Amt aus.

lei

Die Sommer-Neuzugänge in der 3. Liga