Bundesliga

Bayern München: Nagelsmanns Defensivplan im Supercup klappt

FCB-Coach denkt bei Supercup-Gewinn auch an Ex-Trainer Flick

"Ein Schritt nach vorne" und der erste Titel: Nagelsmanns Defensivplan geht auf

Hände hoch: Julian Nagelsmann darf sich über seinen ersten Titel freuen.

Hände hoch: Julian Nagelsmann darf sich über seinen ersten Titel freuen. imago images/ULMER Pressebildagentur

Es war vor dem Spiel die große Frage: Wie stoppt der FC Bayern den aktuell mal wieder in Topform befindlichen norwegischen Stürmer Erling Haaland (21)? Gleich vier Ansätze hatte sich FCB-Coach Nagelsmann dafür überlegt. Und so viel vorweg: sie griffen.

Das Kollektiv musste laut Ansicht des Trainers eine große Rolle spielen - und tat es auch. "Ich finde, wir haben sehr gut verteidigt, vor allem in der ersten Halbzeit. Wir waren unglaublich aggressiv, hatten in der Anfangsphase viele gute, hohe Ballgewinne", zeigte sich Nagelsmann am Mikrofon von "Sat. 1" nach dem Titelgewinn im Supercup (3:1) sichtlich zufrieden.

"Lebensversicherung" Lewandowski und die starke Verteidigung im Fokus

Natürlich habe am Gewinn des Supercups allen voran Weltfußballer Robert Lewandowski seinen Anteil, "wie eine Lebensversicherung" sei der Doppeltorschütze gewesen. Schlicht "überragend gut" für seinen Trainer, der nach der Lobeshymne auf den Stürmer bei "Sky" ("ein überragender Spirit") aber auch gegenüber "Sat.1" noch ganz genau wusste, wo er sich außerdem zu bedanken hatte: der Defensive.

Denn während die Offensive - Lewandowski ausgenommen - einige Riesenchancen ausließ, nahm die Innenverteidigung um den vorher kritisierten Dayot Upamecano und Niklas Süle die Offensive des BVB fast komplett aus dem Spiel. Nagelsmann sagte daher optimistisch gestimmt: "Niki und auch Upa waren unglaublich stabil in der Kette." Nicht alles sei "wegzuverteidigen" gewesen, aber "sie waren beide sehr konzentriert und hatten auch mit dem Ball gute Aktionen - wie ich gehofft hatte. Ein Schritt nach vorne von den Zweien."

Die Defensive gewinnt auch Titel, heißt es ja bekanntlich. Für Nagelsmann, der seinen ersten Titel überhaupt sowie den ersten Sieg mit dem FCB feierte, war dieses Kredo letztlich der Schlüssel zum Erfolg. Natürlich auch die Präsenz von Manuel Neuer, der zum Beispiel zweimal bärenstark gegen Marco Reus und Erling Haaland pariert hatte. Aber auch die zweiten Bälle hätte die Doppelsechs um Joshua Kimmich und Leon Goetzka kaum zugelassen, was gegen Dortmund wichtig gewesen sei, "weil sie da sehr viele Bälle direkt tief spielen".

Ich habe ja auch so kleine Hamsterzähne.

Julian Nagelsmann über seine Titelansprüche

Den Gewinn des Supercups schrieb Nagelsmann aber auch Hansi Flick zu und sprach davon, dass der Titel "mehr anderen wie mir" gehöre, das sei "wichtig hervorzuheben". Dennoch freute sich der 34-Jährige, der bei "Sky" noch eine Art Warnung an die Konkurrenz abgab: "Ich wünsche mir mehr Titel als nur einen. Ich habe ja auch so kleine Hamsterzähne. Das sieht man ja. Ich würde gerne ein Titel-Hamster sein. Jetzt habe ich einen." Er müsse sich diesbezüglich "ein Vorbild nehmen an vielen Spielern von uns".

mje

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - Bayern München