Regionalliga

VfB Eichstätt: Trainer Markus Mattes verlängert

VfB Eichstätt stellt Weichen für die Zukunft - Schelle kehrt zurück

Eichstätts Trainer Mattes verlängert beim VfB

Bleibt dem VfB Eichstätt erhalten: Trainer Markus Mattes verlängerte seinen Vertrag bis 2021.

Bleibt dem VfB Eichstätt erhalten: Trainer Markus Mattes verlängerte seinen Vertrag bis 2021. imago images

"Ich freue mich auf eine weiterhin vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Vereinsführung und der Fußballabteilung", wird Mattes in der Pressemitteilung zur Vertragsverlängerung zitiert. Der 44-Jährige trainiert den VfB seit Januar 2015 und führte die Eichstätter in dieser Zeit von der Bayernliga in die Regionalliga Bayern. Den größten Erfolg feierte der Verein in der vergangenen Saison, als er überraschend Platz zwei in der Regionalliga erreichte und sich zusätzlich mit dem Gewinn der Bayerischen Amateurmeisterschaft erstmals für den DFB-Pokal qualifizieren konnte.

Auch wenn die Eichstätter anschließend beim 1:5 gegen Hertha BSC in der ersten Runde des Pokals chancenlos waren, so geriet das 14 000-Einwohner-Städtchen bundesweit in die Schlagzeilen. Der Erfolg, auch ein Verdienst von Mattes, blieb bei anderen Vereinen nicht unentdeckt: "Markus hat durch seine hervorragende Arbeit in den letzten Jahren, vor allem aber auch mit dem Gewinn der Bayerischen Amateurmeisterschaft, auf sich aufmerksam gemacht. Er stand sicherlich auf dem Zettel einiger Vereine", so der Vorstandsvorsitzende Thomas Hein. In 178 Pflichtspielen erreichte der Trainer bislang einen Punkteschnitt von 1, 79 Zählern pro Spiel.

Spielersteckbrief Schelle
Schelle

Schelle Marcel

Trainersteckbrief Mattes
Mattes

Mattes Markus

VfB Eichstätt - Vereinsdaten
VfB Eichstätt

Aktuell rangieren die Oberbayern auf Platz sechs im gesicherten Mittelfeld der Regionalliga Bayern. Somit kann Mattes auch in der kommenden Saison mit Viertliga-Fußball planen. Für ihn war die Konstanz im Verein ausschlaggebend für die Vertragsverlängerung: "Da auch viele unserer Jungs sich mit ihren Vertragsverlängerungen frühzeitig zum VfB bekannt haben, blicke ich positiv in die Zukunft und bin überzeugt, dass wir unseren mehr als erfolgreichen Weg der letzten Jahre weitergehen können", so Mattes.

Quartett verlängert, Göttlicher kommt aus Haching

Konkret meint er damit beispielsweise Spieler wie Jonas Fries. Der 23-Jährige stand in der laufenden Saison in 20 Spielen auf dem Platz und verlängerte im Januar seinen Vertrag bis zum Sommer 2021. Außerdem verlängerten Sebastian Graßl, Dominik Wolfsteiner und Julian Kügel ebenfalls ihre Verträge bis 2021. Zusätzlich liehen die Eichstätter Felix Göttlicher, einen 17-jährigen Defensivmann, für anderthalb Jahre aus Unterhaching und stellten damit die Weichen für die kommende Spielzeit.

Schelle kehrt zurück

Einen Coup landete der VfB dann noch kurz vor Ende der Wintertransferperiode: Marcel Schelle, der in der vergangenen Saison eine wichtige Stütze im Team von Mattes gewesen war, kehrte aus Lübeck zurück an die Altmühl. In Lübeck kam der 22-jährige Mittelfeldspieler in der Hinrunde auf 13 Einsätze. Auch er unterschrieb bis 2021.

Der VfB Eichstätt fühlt sich für die kommende Saison also gerüstet. Erst einmal gilt es jedoch, gut aus der Winterpause zu kommen und die laufende Saison erfolgreich abzuschließen. Rein anhand der letzten Testspielergebnisse in der Vorbereitung könnte den ersten Pflichtspielgegnern nach der Winterpause angst und bange werden: Gegen die Zweitvertretung des FC Ingolstadt gewannen die Eichstätter mit 4:1, ein weiterer Bayernligist, der TSV Abtswind, musste sich gar 0:6 geschlagen geben.

Zum ersten Pflichtspiel nach der Winterpause reist der VfB Eichstätt am 08. März zum TSV Buchbach, derzeit auf Rang acht der Regionalliga Bayern.

kon