Bundesliga

Ehrenpreis der DFL für Völler und Meyer

"Er hat damals den Fußball gerettet"

Ehrenpreis der DFL für Völler und Meyer

Wurden von der Deutschen Fußball Liga ausgezeichnet: Rudi Völler (links) und Dr. TIm Meyer

Wurden von der Deutschen Fußball Liga ausgezeichnet: Rudi Völler (links) und Dr. TIm Meyer IMAGO/Eibner

Meyer nahm die Auszeichnung in den Dortmunder Westfalenhallen persönlich entgegen. Er war als Leiter der "Task Force Sportmedizin/Sonderspielbetrieb" mitverantwortlich dafür, dass die Bundesliga nach 66 Tagen Zwangspause aufgrund der Coronapandemie die unterbrochene Saison im Mai 2020 fortführen konnte. Nun führt er auch die Arbeitsgruppe "Medizin im Profifußball".

Laudator Thomas Hitzlsperger sagte: "Tim Meyer hat damals den Fußball gerettet." Erst mit etwas Abstand werde klar, welch "gigantische Leistung" es gewesen sei, die deutschen Profiligen wieder ans Spielen zu bekommen.

15 Persönlichkeiten erhielten die Auszeichnung

Völler konnte der Ehrung aus persönlichen Gründen nicht beiwohnen. Der Weltmeister von 1990 und Teamchef bei der Weltmeisterschaft 2002 war zuletzt in verantwortlichen Positionen bei Bundesligist Bayer Leverkusen tätig und zog sich mit dem Ende der vergangenen Saison aus dem Geschäft zurück.

Seit 2007 wurden zuvor 13 Persönlichkeiten mit dem "Ehrenpreis der DFL" ausgezeichnet: Uwe Seeler, Jupp Heynckes, Ottmar Hitzfeld, Udo Lattek, Horst Hrubesch, Karl-Heinz Körbel, Heribert Bruchhagen, der ehemalige WDR-Intendant Dr. h.c. Fritz Pleitgen, der frühere Chefredakteur und Herausgeber des „kicker", Karl-Heinz Heimann, sowie bei der vorangegangenen Generalversammlung 2019 in Berlin Lothar Matthäus, Wolfgang Overath, Claudio Pizarro und Otto Rehhagel.

jim