Bundesliga

Eggestein ist gerne Ratgeber: "Das ist der einzige Weg"

Werder-Eigengewächs bei den Jungprofis gefragt

Eggestein ist gerne Ratgeber: "Das ist der einzige Weg"

"Wir haben Konstanz in unser Spiel gebracht": Maximilian Eggestein.

"Wir haben Konstanz in unser Spiel gebracht": Maximilian Eggestein. imago images

Als Manuel Mbom im Jahr 2013 ins Werder-Internat einzog, war Maximilian Eggestein bereits da. "Wir kennen uns gut", sagt der 24-Jährige über den jüngeren Nachkömmling. Seit dieser Saison nun spielen beide zusammen bei den Bremer Profis. Doch während Eggestein allmählich auf sein 150. Bundesligaspiel zusteuert, ist für Mbom vieles noch Neuland.

Beim 4:1-Sieg am vergangenen Samstag bei Hertha BSC etwa verschuldete der 20-Jährige recht ungestüm einen Elfmeter an Matheus Cunha. "Über diese Situation haben wir mittlerweile gesprochen", erklärt Eggestein, der Mbom vom Typ her "als sehr neugierig" charakterisiert. Beziehungsweise: lernwillig. Als sein damaliger Internatskumpel steht er ihm da gern mit Rat zur Seite. Eggestein erinnert sich sogar an eine ganz ähnliche Aktion, "als ich gegen Leverkusen in der letzten Minute einen Elfer verursacht habe", so der Mittelfeldspieler, "da tauscht man sich dann aus".

Eggestein weiß: "Da entstehen immer auch ein paar Fragen"

Bei Werder gibt es in dieser Hinsicht wohl auch kaum einen besseren Ansprechpartner. Seit 2011 im Verein, gelang Eggestein der Entwicklungsschritt vom Eigengewächs zum Profi, zum Leistungsträger, sogar zum potenziellen A-Nationalspieler (bei seiner Einladung kam er jedoch nicht zu einem Einsatz). Und als Bremer Urgestein sieht er sich auch selbst umso mehr in der Verantwortung, die jungen Spieler um Mbom oder Romano Schmid und Felix Agu, die ebenfalls ihre erste Bundesliga-Saison spielen, "an die Hand zu nehmen", wie er erläutert: "Den Einstieg zu finden, ist nicht immer ganz leicht. Da entstehen immer auch ein paar Fragen."

Dass die Jung-Profis aktuell "ihre Leistungen so stabil bringen", freut Eggestein, insbesondere, "weil das der einzige Weg ist, den wir gehen können". Es sei ja kein Geheimnis, "dass wir wirtschaftlich nicht in der besten Situation sind, um viele Neuzugänge verpflichten zu können". Für die entwicklungsfähigen Spieler wäre das gerade eine besondere Chance. "Und sie bestätigen, dass das ein guter Weg sein kann."

Eggestein will sich und Werder jetzt "Luft verschaffen"

Aus den jüngsten Spiele gegen Hertha und Borussia Mönchengladbach habe die Mannschaft frisches Selbstvertrauen gezogen, berichtet Eggestein: "Wir haben Konstanz in unser Spiel gebracht." Das sei vor der wichtigen Woche mit Spielen am Samstag gegen Schalke, am Dienstag im DFB-Pokal gegen Greuther Fürth und am Sonntag bei Arminia Bielefeld umso wichtiger. Vor seinem 142. Bundesligaspiel sagt Eggestein: "Wir können uns Luft verschaffen - und das ist unser Ziel."

Tim Lüddecke

Alle Bundesliga-Wintertransfers 2020/21