Bundesliga

Effenbergs Lizenz-Problem: "Das kommt schon mal vor"

Vier Ex-Paderborner Trainer bei der Fortbildung

Effenbergs Lizenz-Problem: "Das kommt schon mal vor"

Nahm am Montag an der ersten von drei Fortbildungen teil: Paderborns Ex-Trainer Stefan Effenberg.

Nahm am Montag an der ersten von drei Fortbildungen teil: Paderborns Ex-Trainer Stefan Effenberg. imago

Die vom Bund Deutscher Fußball-Lehrer (BDFL) im westfälischen Halle angebotene Fortbildungsmaßnahme zum Thema "physische und mentale Leistungsoptimierung" begann am Montagmittag (13 Uhr) und sollte planmäßig um 19 Uhr abends enden. Neben Effenberg waren auch die ehemaligen Paderborner Trainer Markus Gellhaus, André Breitenreiter und Jos Luhukay anwesend. Zu den weiteren Teilnehmern gehörten u.a. Norbert Meier (Bielefeld) und Gertjan Verbeek (Bochum).

Laut DFB-Ausbildungsordnung verlangt der Verband von seinen Trainern auf höchstem Niveau, dass sie innerhalb von drei Jahren 20 Lerneinheiten an Fortbildungen nachweisen müssen. Effenberg, der die Fußballlehrer-Lizenz im März 2012 erworben hatte, hatte das aber versäumt und muss nun nachsitzen. Neben dem Termin in Halle ist der Ex-Profi auch für die Veranstaltungen am 4. April in Barsinghausen und am 11. April in Kaiserau angemeldet.

Trainersteckbrief Müller
Müller

Müller René

Trainersteckbrief Breitenreiter
Breitenreiter

Breitenreiter André

Trainersteckbrief Effenberg
Effenberg

Effenberg Stefan

Trainersteckbrief Gellhaus
Gellhaus

Gellhaus Markus

Trainersteckbrief Luhukay
Luhukay

Luhukay Jos

Trainersteckbrief Meier
Meier

Meier Norbert

Trainersteckbrief Verbeek
Verbeek

Verbeek Gertjan

"Stefan Effenberg ist in einer nicht so angenehmen Situation. Er hat sich sehr bemüht, das (das Nachholen der Fortbildungen, Anm. d. Red.) zeitnah zu erledigen. Das muss man ihm auch mal anrechnen. Ihn immer weiter zu kritisieren, das ist nicht unbedingt hilfreich", sagte Franz-Josef Reckels vom BDFL. Wenn Effenberg die 20 Fortbildungsstunden nachgeholt habe, "ist er in der Lage, Mitte April beim DFB die Verlängerung seiner abgelaufenen Lizenz um drei Jahre zu beantragen. Die wird er dann auch bekommen. Rückwirkend ab dem Ablaufdatum hat er dann wieder eine gültige Trainerlizenz", erläuterte Reckels das Prozedere.

Effenberg war am vergangenen Mittwoch in Paderborn entlassen worden. Neben der sportlichen Bilanz (zwölf Ligaspiele in Folge ohne Sieg) und Negativschlagzeilen abseits des Fußballplatzes war ihm auch die ungültige Trainerlizenz zum Verhängnis geworden. So hatte SCP-Präsident Wilfried Finke erklärt, dieser Umstand habe das Fass zum Überlaufen gebracht.

Der DFB und der BDFL sind da durchaus auch mal großzügig.

BDFL-Verbandsgruppenvorsitzende Franz-Josef Reckels

Nicht uninteressant in dem Zusammenhang ist, dass Reckels am Montag Effenbergs Versäumnis relativierte. "Es gibt auch Gründe und Erklärungen, warum ein Trainer diese 20 Lerneinheiten nicht zeitlich hintereinander bekommt. Das ist alles manchmal nicht so einfach, da haben wir auch Verständnis. Der DFB und der BDFL sind da durchaus auch mal großzügig", sagte der BDFL-Verbandsgruppenvorsitzende: "Es geht anderen Trainer auch so, dass sie nicht immer zeitnah eine gültige Lizenz haben. Das kommt schon mal vor, dass man in diesem doch schwierigen Alltagsgeschäft ausgelastet ist."

Jan Reinold