eFootball

eEURO 2021: Machbare Quali-Gruppe für deutsches PES-Team

Vorentscheid startet am 15. März

eEURO 2021: Machbare Quali-Gruppe für deutsches PES-Team

Der DFB muss sich in der eEURO-Quali gegen Kasachstan, Bulgarien, Polen und Lettland behaupten.

Der DFB muss sich in der eEURO-Quali gegen Kasachstan, Bulgarien, Polen und Lettland behaupten. DFB

Gleichwohl warnt der neue eNationalcoach Omiros 'Blancooo11' Evgenikos seine Schützlinge davor, die vermeintlichen Leichtgewichte zu unterschätzen und verweist auf die Stärken der anderen Mannschaften in Gruppe B. "Wir haben mit Polen einen starken Gegner zugelost bekommen", sagt Evgenikos, der erst am 2. Februar das Amt des Trainers offizielle übernommen hatte.

Zudem setzen die übrigen Gruppengegner in PES 2021 laut 'Blancooo11' auf "viele schnelle und große Spieler". Die Deutschen gehen dennoch selbstbewusst in die Matches: "Nichtsdestotrotz wollen wir uns als Gruppenerster direkt für die Endrunde qualifizieren", wird Evgenikos auf der DFB-Homepage zitiert. Er hatte bereits im Vorfeld angekündigt, sein Team auf den Vorentscheid ausreichend einzuschwören und zu diesem Zweck eFriendlies gegen andere Nationen auszutragen.

Erst Quali-Gruppensieg, dann Titel?

Als Gruppensieger wäre das DFB-Trio aus Mehrab 'MeroMen' Esmailian, Mike 'EL_Matador' Linden und Payam 'Payamjoon69' Zeinali sicher für die Endrunde der eEURO 2021 qualifiziert. Reicht es nur zum zweiten Platz, müssten die PES-Profis in den Playoffs im Mai um die letzten Tickets kämpfen. Die eNationalmannschaft hat allerdings ganz andere Pläne: Neu-Trainer Evgenikos sprach nicht nur vom angestrebten Gruppensieg, sondern bereits vom Gewinn der Europameisterschaft, "wenn wir unser bestes PES spielen".

Deutschland in der Bringschuld

Zur Erinnerung: Die deutschen PES-Repräsentanten haben nach dem Fiasko bei der letzten eEURO etwas gutzumachen. Bereits im vergangenen Jahr waren die Ambitionen groß, die Mitfavoriten schieden aber überraschend in der Gruppenphase aus. Den kontinentalen Länderwettstreit gewann derweil Italien, die virtuelle Squadra Azzurra muss ihr EM-Ticket gegen Portugal, England, Nordirland, Island und Moldawien lösen. Selbiges werden auch Miguel Mestre und José Carlos Sánchez vom FC Bayern München versuchen. Sie treffen mit Spanien unterdessen auf die Ukraine, Nordmazedonien, Estland und Finnland. Die Qualifikationsspiele beginnen am 15. März, am 9. und 10. Juli wird die Endrunde ausgetragen.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Lars Becker

Dieses Jahr nur ein Update

eFootball PES: Trailer gibt Ausblick auf die Zukunft

alle Videos in der Übersicht