eFootball

eEURO 2021: Deutschland trifft erneut auf Oranje

Gruppen für PES-Europameisterschaft ausgelost

eEURO 2021: Deutschland trifft erneut auf Oranje

Die UEFA hat am Mittwoch die vier Gruppen bekannt gegeben, die im Juli in der Fußball-Simulation von Konami um den virtuellen EM-Titel spielen. Deutschland trifft dabei auf Spanien, Griechenland und die Niederlande. Die DFB-Auswahl begegnete Oranje bereits in den Playoffs und konnte zwei Siege (8:2 und 8:7) einfahren. Spanien und Griechenland zeigten sich während der regulären Qualifikationsphase schon in eEURO-Form und schlossen diese jeweils auf dem ersten Platz ihrer Gruppe ab. Die Furia Roja dürfte ein besonders herausfordernder Gegner sein, mit 24 Punkten und einer herausragenden Tordifferenz von +44 in acht Matches wartet ein vor Selbstvertrauen strotzendes Team auf die DFB-Auswahl.

Mühsame Quali, gute Endrunde?

Für die deutsche eNationalmannschaft hingegen war der Weg ein recht zähes Unterfangen. In der regulären Qualifikation strauchelte der Titelaspirant auf den letzten Metern und gab den ersten Platz noch an Polen ab. So musste Deutschland rund um Mike 'EL_Matador' Linden durch die Playoffs gehen. Als Zweitplatzierter qualifizierte sich das deutsche PES-Aufgebot dort schließlich für die digitale Europameisterschaft hinter den punktgleichen Niederländern.

Linden war mit der Leistung in den Playoffs indes nicht vollends zufrieden und regte ein Umdenken bei der Herangehensweise an den Modus an - auch weil Niederlagen gegen vermeintlich schwächere Mannschaften wie Albanien oder Unentschieden gegen Underdogs wie Luxemburg die deutsche Mannschaft überraschten. Denn das Ziel ist ganz klar formuliert: Die DFB-Spieler wollen den eEURO-Titel, wie der Routinier des FC Schalke 04 jüngst entschlossen kundtat.

Titelverteidiger Italien trifft auf Frankreich

Europameister wollen auch die übrigen Nationen werden, zumal es ja um ein Preisgeld in Höhe von 100.000 Euro geht. In Gruppe A stehen sich Serbien, Montenegro, Polen und die Türkei gegenüber. In Gruppe B kommt es zu Duellen zwischen Rumänien, Kroatien, Portugal und Deutschlands Playoff-Gegner Russland.

Titelverteidiger Italien musste ebenso den Umweg über die Playoffs gehen, weil die Azzurri im entscheidenden Moment an Fußballzwerg Moldawien scheiterten. Die Italiener treffen nach der überstandenen Extrarunde in Gruppe D nun auf Frankreich, Israel und die Ukraine.

Alles aus der Welt des eSport und des Gaming findet ihr bei EarlyGame

Lars Becker