Handball

Edelmeier zieht Konsequenzen

TuSEM-Geschäftsführer gibt auf

Edelmeier zieht Konsequenzen

"Horst Edelmeier hat den Weg frei gemacht. Unser aller Ziel ist es, Bundesliga-Handball in Essen zu erhalten. Ich bin wieder ein bisschen optimistischer, dass das auch gelingt. Wir sind es der Mannschaft und unserem Trainer schuldig, alles zu versuchen, um eine Insolvenz abzuwenden", sagte TuSEM-Präsident Ulrich Gaißmayr. Möglichst kurzfristig soll nun ein neues Konzept vorgestellt werden, um die Insolvenz zu verhindern. Insgesamt fehlen den Essenern gut eine Million Euro im Etat.

Edelmeier hatte sein Amt 2005 nach dem Zwangsabstieg der Essener in die dritte Liga ehrenamtlich angetreten. Bei einer erneuten Insolvenz könnten die Essener bestenfalls noch die Saison zu Ende spielen.