FIFA

eChampions League auch für 2023 bestätigt - Finale in Istanbul

Über 280.000 US-Dollar Preisgeldpool

eChampions League auch für 2023 bestätigt - Finale in Istanbul

Auch 2023 wird um diesen Pott gespielt.

Auch 2023 wird um diesen Pott gespielt. imago images/Shutterstock

Im "Argentinien-Finale" konnte Nicolas 'Nicolas99FC Villalba die virtuelle Königsklasse gewinnen. Damit ist er Titelverteidiger der eChampions League, welche von EA SPORTS auch für dieses Jahr bestätigt und angekündigt wurde. Insgesamt geht es um mehr als 280.000 US-Dollar.

Das Finale der eCL findet Anfang Juni in der Woche des UEFA Champions League-Finales 2023 in Istanbul statt, die Gruppenphase und K.-o.-Runde in London. Die vier besten Spieler erhalten außerdem einen Platz in den Play-offs und Play-Ins der FIFA 23 Global Series.

Vom Qualifier bis ins Finale

Bereits am 26. und 27. November startet das Turnier mit dem Online-Qualifier. Pro Region treten 256 Spieler  an, gespielt wird im Swiss-Mode, wobei die 16 besten Spieler pro Region (64 gesamt) in die eCL-Gruppenphase vorrücken.

Die Regionen

  • Westen: Frankreich, Island, Irland, Vereinigtes Königreich
  • Iberia & Benelux: Belgien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Spanien
  • Deutschland & Österreich
  • Nordisch & Osten: Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechische Republik, Dänemark, Estland, Finnland, Griechenland, Ungarn, Israel, Italien, Lettland, Litauen, Malta, Norwegen, Polen, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Schweden, Schweiz, Türkei, Ukraine

Wurden aus den Top 1024 die besten 64 gefunden, geht es für jene am 18. und 19. Februar nach London, ins Here East Theatre in Stratford zur Gruppenphase. Insgesamt gibt es zwei Gruppen: Westeuropa, was die Regionen Westen, Iberia & Benelux umfasst und Zentral- & Osteuropa, worunter Deutschland, Österreich, Nordisch & Osten fallen.

Anschließend geht es für die Top 32 am 22. und 23. April im oben genannten Here East Theatre um den Einzug ins Grand Final. Allerdings müssen sich die Spieler im Modus umgewöhnen: Double-Elimination-Bracket statt Swiss-Mode.

Die besten acht Spieler treten dann in Istanbul um den Henkelpott an - entweder als Titelverteidiger oder potenzieller Nachfolger von Villalba.

75.000 US-Dollar für den Sieger - Top-24-Spieler bei der FIFAe WM dabei

Zum Henkelpott gibt es noch einen Check von 75.000 US-Dollar und einen Startplatz bei den Play-offs der FIFA 23 Global Series. Letzteres gilt auch für den Finalteilnehmer.

Der 3. und 4. Platz hingegen qualifizieren sich für die Play-Ins, die 24 besten Spieler erhalten eine Teilnahme am FIFAe World Cup. Diesen konnte der Leipziger Umut 'Umut' Gültekin wieder nach Deutschland holen, eine Ausgabe zuvor schaffte das Mohammed 'MoAuba' Harkous. Ob alle guten Dinge drei sind?

svg

TOTW 7 - FIFA 23 - Mané sticht heraus, Osimhen schnürt Dreierpack