Bundesliga

Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl: "Wir haben Lehrgeld bezahlt"

Gladbach hofft auf Kramer-Rückkehr

Eberl: "Wir haben Lehrgeld bezahlt"

Lieferte Erklärungen: Gladbachs Sportdirektor Max Eberl.

Lieferte Erklärungen: Gladbachs Sportdirektor Max Eberl. imago

...die Gründe für den Einbruch: "Unsere erste Halbzeit war sehr gut. Wir müssen uns vorwerfen lassen, dass wir da nicht das zweite Tor machen - genauso wie bei der großen Chance auf das 2:0 direkt nach der Pause. Dann haben wir durch die gnadenlose Effizienz der Leverkusener die Gegentore kassiert. Wir haben in den Räumen die Bälle verloren, ganz schlecht umgeschaltet und wurden von den schnellen Leuten auf Leverkusener Seite bestraft . Durch unsere Fehler brachten wir Bayer ins Spiel."

...Kritikpunkte: "Erster Ansatzpunkt für Kritik ist, dass wir nicht das 2:0 erzielen. Gelingt uns das, weiß ich nicht, ob Leverkusen noch einmal aufsteht. Hinten raus spielt es Leverkusen sehr gut, sehr effizient. Wir wiederum haben schlecht verteidigt und die Räume freigegeben. Wir haben dreimal den Ball ins Zentrum gespielt, dreimal den Ball verloren und dreimal das Gegentor kassiert. Das ist zu einfach. Nach dem 1:1, 1:2 und dem 1:3 versuchen wir weiter Tore zu schießen - das allerdings war ein bisschen naiv, weil zu diesem Zeitpunkt jeder Ballverlust gefährlich für uns wurde. Da müssen wir schlauer sein, uns als Mannschaft erstmal sammeln. Nach einem 1:2 oder 1:3 hast du immer noch die Chance zurückzukommen. Wir haben Lehrgeld bezahlt."

...das DFB-Pokalspiel bei Fortuna Düsseldorf: "Wir fahren zu einem Klub, der ein stückweit auf Augenhöhe spielt, einen Lauf hat und die 2. Liga dominiert. Klar, diese 1:5-Niederlage ist bitter. Düsseldorf bietet aber auch die Chance, etwas gutzumachen."

...die fehlende Stabilität: "In Sachen Stabilität befinden wir uns immer noch in einem kleinen Wellental. Es gibt Spiele wie gegen Hannover oder in Bremen, in denen wir es gut hinkriegen - und in der ersten Hälfte gegen Leverkusen war es sogar sehr gut. Obwohl wir hoch gestanden haben, ließen wir hinten kaum etwas zu. Aber in der zweiten Hälfte ging diese Stabilität dann völlig verloren. Generell macht mir Mut, was wir gegen Bayer vor der Pause zeigen konnten. Um unser Offensivspiel müssen wir uns keine Gedanken machen, weil es uns wieder gelungen ist, viele Chancen zu kreieren."

...den Ausfall von Christoph Kramer: "Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass Chris Kramer uns am Dienstag helfen kann. Allerdings gehen wir kein Risiko ein. Nicht, dass er am Ende mehrere Wochen lang ausfällt. Chris hat bisher eine super Saison gespielt. Wie wichtig er für uns ist, konnte man gegen Leverkusen sehen. Gerade in der zweiten Hälfte hat er uns gefehlt."

Aufgezeichnet von Jan Lustig

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Bayer 04 Leverkusen