Bundesliga

Eberl will Xhaka längerfristig binden

Gladbach: Schweizer auch bei anderen Vereinen begehrt

Eberl will Xhaka längerfristig binden

Granit Xhaka soll auch über 2017 hinaus die Fäden im Mittelfeld von Borussia Mönchengladbach ziehen.

Granit Xhaka soll auch über 2017 hinaus die Fäden im Mittelfeld von Borussia Mönchengladbach ziehen. imago

"Granit Xhaka ist ein guter Junge, der eine fantastische Entwicklung genommen hat. Er besitzt bei uns noch einen Vertrag über eineinhalb Jahre plus Option - aber unabhängig davon arbeiten wir daran, den Vertrag mit ihm zu verlängern", sagte Sportdirektor Max Eberl dem kicker (Montagausgabe).

Die Entwicklung Xhakas blieb allerdings auch anderen Vereinen nicht verborgen. Im Sommer baggerte unter anderem Inter Mailand an dem Linksfuß. "Es gab Angebote, aber es war nie mein Ziel, die Borussia zu verlassen", bestätigte Xhaka. Seine Leistungen bei der WM 2014 sowie in der Vorrunde dieser Saison sollten seinen Marktwert noch einmal gesteigert haben.

Es wäre ein Coup von Eberl, wenn er es schaffen würde, den begehrten Defensivspezialisten längerfristig an den Verein binden zu können. Chancenlos sind die Gladbacher aber keineswegs. "Ich kann mir eine Zukunft in Gladbach und damit eine Vertragsverlängerung vorstellen", betonte Xhaka.

Denn nicht nur für ihn läuft es persönlich rund, auch für die Borussia ging es bergauf. Zweimal in den vergangenen drei Jahren schaffte Gladbach den Sprung in die Europa League. Die Aussicht, mit der Borussia weiterhin international spielen zu können, dürfte für Xhaka eine entscheidende Rolle in seiner Entwicklung spielen. "Als ich kam, habe ich gesagt: Ich will international spielen. Das machen wir seitdem", so Xhaka, "ich sehe keinen Grund, warum das in Zukunft anders aussehen sollte. Es wird bei der Borussia super gearbeitet."

"Assistent" Lahm vor Altmeister Alonso