eFootball

EA stoppt Lizenzverlust in Italien: Partnerschaft mit Serie A angekündigt

Konami sicherte sich bereits Juventus Turin

EA stoppt Lizenzverlust in Italien: Partnerschaft mit Serie A angekündigt

Nicht nur der AC Milan wird auch in Zukunft weiter in FIFA zu finden sein.

Nicht nur der AC Milan wird auch in Zukunft weiter in FIFA zu finden sein. EA SPORTS

FIFA-Entwickler EA bereitet dem Lizenzverlust in der italienischen Serie A ein Ende. Nachdem sich der japanische Publisher Konami für seine kommenden eFootball-Titel bereits die Rechte an Juventus Turin, AS und Lazio Rom, dem SSC Neapel und auch noch Atalanta Bergamo gesichert hatte, gibt EA nun bekannt, dass eine offizielle Partnerschaft mit der Liga den Verlust weiterer Klubs verhindern wird.

"Das ist der Beginn einer spannenden neuen Partnerschaft mit der Lega Serie A, mit der EA SPORTS die weltweite Fußballbegeisterung weiter ausbauen kann", sagte David Jackson, VP of Brand bei EA SPORTS FIFA.

Obendrein kündigte er an, dass der kanadische Entwickler "jetzt und in der Zukunft jede Menge Ambitionen für Italien" habe. EA möchte "die Präsenz dort weiter verstärken, um unvergleichliche Erlebnisse zu bieten."

Adeyemi, Schlotterbeck und Raum

Flicks DFB-Neulinge in FIFA 21

alle Videos in der Übersicht

Die Supercoppa Italiana wird zum EA SPORTS Supercup

Die Kooperation zwischen dem Videospielhersteller und der Liga entsteht allerdings nicht nur aus Gaming-Gründen. EA SPORTS ist künftig auch Titelsponsor und Partner der Supercoppa Italiana, die ab der Saison 2022/23 in EA SPORTS Supercup umbenannt wird.

Inhalte des Spieleherstellers werden den Fans im Laufe der Saison in der Coppa Italia, in der Supercoppa Italiana und in den Meisterschaftsspielen der Serie A präsentiert.

"Die Zusammenarbeit von Lega Serie A und EA SPORTS ist eine einzigartige Gelegenheit, unsere Clubs und Spieler in den nächsten Jahren noch stärker in den Vordergrund zu stellen“, kommentierte Luigi De Siervo, CEO der Lega Serie A. „Wie wir bereits mit der eSerie A TIM gezeigt haben, ist EA SPORTS der perfekte Partner für uns: Wir haben dieselben Ziele und wollen den Fußball weltweit weiter vorantreiben."

Anhänger von italienischen Mannschaften können sich in FIFA 22 also auf authentische Inhalte freuen - allerdings mit Abstrichen. Juventus (Piemonte Calcio) und die AS Rom (Roma FC) sind bereits unter eigenwilligem Namen zu finden. Im kommenden Ableger wird Atalanta zu "Bergamo Calcio" und aus Lazio wird "Latium". Der SSC Neapel wird in FIFA 23 nicht mehr lizenziert.

Thema

Alles rund um FIFA 22

zum Thema

Weitere?Gaming News?und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Lukas Scherbaum