eFootball

EA SPORTS und UEFA kündigen eChampions League an

Der logische Schritt

EA SPORTS und UEFA kündigen eChampions League an

EA SPORTS und die UEFA kündigen die eChampions League an.

EA SPORTS und die UEFA kündigen die eChampions League an. EA SPORTS

Die Lizenzen der UEFA waren heiß umkämpft. Lange Zeit hatte Konami die Wettbewerbe in seiner Pro Evolution Soccer-Spielreihe. Dann wurden die Rechte plötzlich früher als geplant neu vergeben und EA SPORTS bekam die Lizenz der UEFA. Das hinter dieser Kooperation mehr steckt, war schon bei der Ankündigung zu merken.

Im Spiel FIFA 19 bildet die UEFA neben einem eigenen Spielmodus auch eigene Karten im FIFA Ultimate Team Modus ab. Das dies nur der Anfang war, zeigt die Ankündigung am heutigen Freitag, den 9. November. Denn EA und die UEFA gehen noch eine Stufe höher und erheben die UEFA Champions League in den eSport-Status. Der Name dieses neuen Wettbewerbs ist so einfach wie einleuchtend: eChampions League.

Wettbewerb und Geldmaschine zugleich

Der Wettbewerb soll mit den eChampions League Global Online Knockout Tournaments, die vom 2. bis 3. März laufen, beginnen. Die 64 besten Spieler werden dann zum live Qualifying-Event vom 26. bis 27. April eingeladen, bevor es für die letzten acht Spieler am 31. Mai und somit einen Tag vor dem realen UEFA Champions League Finale nach Madrid zum eChampions League Final geht.

Zum Thema:

Es ist aber nicht nur der Auftakt eines eigenen UEFA-eSport-Wettbewerbs, gleichzeitig werden die Spieler bei der eChampions League auch Punkte für den FIFA eWorld Cup sammeln, welcher im Sommer 2019 stattfinden wird. Der Sieger der eChampions League bekommt 100.000 von den insgesamt 280.000 US-Dollar Preisgeld und 850 Punkte für die EA SPORTS FIFA 19 Global Series.

"Der Aufbau eines authentischen Wettbewerbs in der UEFA Champions League war der nächste logische Schritt für die Erweiterung der EA SPORTS FIFA 19 Global Series für Spieler und Zuschauer", sagte Brent Koning, Competitive Gaming Commissioner bei EA SPORTS.

Bei der Planung des neuen Wettbewerbs hat EA offensichtlich auch wieder an die Vermarktung gedacht, denn parallel zur Ankündigung der eChampions League werden in FIFA Ultimate Team (FUT) auch die in diesem Jahr neu eingeführten UEFA Champions League-Karten (UCL-Karten) ein Update bekommen, und das dürfte noch einmal den Markt in FUT zum Kochen bringen.

Nicole Lange

'Bono' macht's vor

Die wichtigsten Tricks in FIFA 19

alle Videos in der Übersicht