16:35 - 34. Spielminute

Gelbe Karte (E. Frankfurt)
Kirchberger
E. Frankfurt

17:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Demann
für Magull
Bayern

17:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Rall
für Asseyi
Bayern

17:23 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Bühl
für Beerensteyn
Bayern

17:25 - 67. Spielminute

Tor 1:0
Martinez

E. Frankfurt

17:32 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Damnjanovic
für Gwinn
Bayern

17:37 - 79. Spielminute

Tor 1:1
Rall

Bayern

17:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (E. Frankfurt)
Leticia Santos
für Martinez
E. Frankfurt

17:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (E. Frankfurt)
Mauron
für Johannsdottir
E. Frankfurt

17:41 - 83. Spielminute

Tor 1:2
Rall

Bayern

17:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (E. Frankfurt)
Anyomi
für Küver
E. Frankfurt

17:44 - 86. Spielminute

Gelbe Karte (Bayern)
Damnjanovic
Bayern

17:46 - 88. Spielminute

Tor 2:2
Freigang

E. Frankfurt

17:48 - 90. Spielminute

Tor 3:2
Nüsken

E. Frankfurt

17:50 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (E. Frankfurt)
Köster
für Prasnikar
E. Frankfurt

FRA

MÜN

Flyeralarm Frauen-Bundesliga

Doppelschlag im Schlussakt: Eintracht schlägt Bayern 3:2!

Frauen-Bundesliga

Doppelschlag im Schlussakt: Eintracht schlägt Bayern 3:2!

Spätes Glück: Eintracht Frankfurt schlägt Bayern München.

Spätes Glück: Eintracht Frankfurt schlägt Bayern München. imago images/Jan Huebner

Während Frankfurts Trainer Niko Arnautis nach dem 2:0-Sieg beim SC Sand zweimal Personal austauschte (Hanshaw und Johannsdottir statt Hechler  und Feiersinger) griff Bayern Münchens Coach Jens Scheuer im Vergleich zum 4:0-Sieg in der Champions League gegen BK Häcken nur zu einer Startelf-Veränderung (Asseyi begann anstelle von Jakobsson).

Nach der Pause geht Frankfurt in Führung

Die Münchnerinnen, die bislang in fünf Spielen fünf Siege eingefahren und erst ein Gegentor kassiert hatten, begannen das Spiel am Brentanobad mit viel Selbstvertrauen. Klare Chancen sprangen zunächst allerdings nicht heraus, den ersten Hochkaräter verbuchte Asseyi, deren wuchtiger Schuss aus rund 22 Metern von Frankfurts Torhüterin Frohms gerade noch abgewehrt wurde (25.). Die Schlussfrau der Eintracht blieb im Fokus, denn nur drei Minuten später behielt sie nach Asseyis Drehschuss ein weiteres Mal die Oberhand (28.). Asseyi (35.), Magull und Gwinn (Doppelchance, 40.) ließen weitere Möglichkeiten liegen, ehe Kirchberger die beste Frankfurter Chance kurz vor der Pause ausließ (Kopfball knapp neben das Tor, 43.).

Nach dem Seitenwechsel boten sich beide Teams zunächst Chancen, dann war es Martinez, die das erste Tor der Partie erzielte: Nach einer Ecke landete der Ball bei der Eintracht-Stürmerin, die trocken zur Führung abschloss (67.). Die Bayern, die zuvor schon den verletzungsbedingten Ausfall von Beerensteyn verkraften mussten, schlugen aber zurück: Die eingewechselte Bühl bediente die ebenfalls ins Spiel gekommene Rall, die nur zum 1:1 einschieben musste (79.) - der Auftakt für eine turbulente Schlussphase: Denn nur vier Minuten später schlug Rall ein weiteres Mal zu und brachte die Titelverteidigerinnen mit 2:1 in Führung (83.).

Frankfurterinnen stecken Rall-Doppelschlag weg

Die SGE gab trotz des Doppelschlags aber nicht auf - und nutzte einen Patzer von Bayern-Torhüterin Benkarth, die eine eigentlich harmlose Flanke durch die Hände rutschen ließ. Freigang staubte zum 2:2 ab (88.). Es kam aus Sicht der Frankfurterinnen aber noch besser: Zwei Minuten später verlängerte Nüsken eine Flanke per Kopf an den linken Innenpfosten, von dort sprang der Ball ins Tor zum 3:2-Endstand (90.).

Tore und Karten

1:0 Martinez (67')

1:1 Rall (79')

1:2 Rall (83')

2:2 Freigang (88')

3:2 Nüsken (90')

Eintracht Frankfurt
E. Frankfurt

Frohms - Küver , Kirchberger , Kleinherne, Hanshaw - Dunst, Nüsken , Johannsdottir - Prasnikar , Freigang , Martinez

Bayern München
Bayern

Benkarth - Glas, Viggosdottir, Kumagai, Gwinn - Beerensteyn , Zadrazil, Magull , Asseyi - Schüller, Dallmann

Schiedsrichter-Team
Fabienne Michel

Fabienne Michel Gau-Odernheim

Spielinfo

Stadion

Am Brentanobad

Zuschauer

1.700

Die Bayern kassierten damit die ersten Niederlage in der laufenden Bundesliga-Saison, bleiben aufgrund der besseren Tordifferenz aber auf Rang eins. Mit Leverkusen und Frankfurt zogen aber zwei Teams nach Punkten (jeweils 15) gleich.