3. Liga

Dynamo Dresden baut weiter auf die "Expertise" von Heiko Scholz

Dresden verlängert mit dem Co-Trainer

Dynamo baut weiter auf Scholz' "Expertise"

Heiko Scholz wird auch weiter als Co-Trainer bei Dynamo Dresden arbeiten.

Heiko Scholz wird auch weiter als Co-Trainer bei Dynamo Dresden arbeiten. imago images

Anfang Dezember 2019 hat die SGD Scholz als Interimstrainer nach der Beurlaubung von Christian Fiel vorgestellt, nach der Verpflichtung von Markus Kauczinski nur eine Woche später rückte Scholz wie angedacht ins zweite Glied zurück. Nun hat Dynamo den Kontrakt von Scholz bis 30. Juni 2021 verlängert, wie der Verein am Dienstag mitteilte.

"Heiko Scholz hat im Dezember letzten Jahres nicht nur Verantwortung als Interimstrainer beim Heimspiel gegen den SV Sandhausen (1:1, Anm.d.R.) übernommen, sondern sich anschließend auch hervorragend in das Trainerteam von unserem Chefcoach Markus Kauczinski eingefügt. 'Scholle' ist Dynamo neben seiner langjährigen Erfahrung als Spieler und Trainer zudem seit jeher eng verbunden. Wir freuen uns sehr, dass wir auch in Zukunft auf seine Expertise bauen können", ließ Dynamo-Sportgeschäftsführer Ralf Becker wissen.

Für Scholz, der für Dresden in der Saison 1991/92 32-mal in der Bundesliga aufgelaufen war (vier Tore), ist es "eine große Ehre und Ansporn zugleich, weiterhin Teil der SGD zu sein. Ich trage Dynamo seit meiner Kindheit im Herzen und werde gemeinsam mit dem Trainerteam rund um Markus Kauczinski sowie der Mannschaft auch in Zukunft alles für den maximalen Erfolg des Vereins geben", so Scholz.

Lesen Sie auch: Dresden: Klage wegen Aufstockung der 2. Liga?

nik