3. Liga

Dynamo feiert Rückkehr in die 2. Liga - 1860 nur Remis gegen Bayern II

37. Spieltag: Lübeck steigt wieder ab - Rostock kurz vor Aufstieg

Dynamo feiert Rückkehr in die 2. Liga - 1860 nur Remis gegen Bayern II

Geschafft: Dynamo Dresden feiert einen klaren 4:0 Sieg und macht damit den Aufstieg perfekt.

Geschafft: Dynamo Dresden feiert einen klaren 4:0 Sieg und macht damit den Aufstieg perfekt. imago images

Dynamo nach klarem Sieg gegen Türkgücü zurück in Liga 2

Mit einem 4:0 gegen Türkgücü hat Dynamo Dresden letzte Restzweifel beseitigt und den Aufstieg in die 2. Liga perfekt gemacht. Türkgücü zeigte sich zwar engagiert, konnte aber dem Willen von Dynamo nichts entgegensetzen. Daferner lupfte in der 15. Minute den Ball über Keeper Vollath hinweg und leitete damit den Sieg ein, Königsdörffer erhöhte in der 27. Minute auf 2:0. In der 62. Minute behielt Mörschel die Nerven und schob aus 14 Metern ein. Unmittelbar vor dem Abpfiff sorgte schließlich Vlachodimos mit einem sehenswerten Treffer für den 4:0-Endstand - die Party in Dresden konnte beginnen. Bei den Gästen sah Berzel in der 67. Minute Gelb-Rot.

1860 verpasst Sieg im Münchner Derby - und den Aufstieg?

Zwei Mal (Sieb in der 13., Singh in der 49. Minute) geriet 1860 gegen Bayern München II in Rückstand, zwei Mal glichen die Löwen wieder aus - jeweils durch einen Elfmeter (Mölders in der 41., Steinhart in der 68. Minute). Zum Sieg sollte es nicht mehr langen. 1860 muss damit im letzten Saisonspiel zwingend Ingolstadt schlagen, um noch den Relegationsplatz zu erreichen. Bayern II hat noch eine minimale Resthoffnung, doch noch den Absturz vom Meister zum Absteiger zu vermeiden, kann aber den Klassenerhalt nicht mehr aus eigener Kraft schaffen.

Zwei Doppelschläge reichen Halle

Mit gleich 4:0 schickte kurz zuvor der Hallesche FC den SV Wehen Wiesbaden nach Hause. Die Tore fielen durch zwei Doppelschläge: In der 21. Minute traf zunächst Eberwein mit einem Gewaltschuss, nur anderthalb Minuten später tat es ihm Derstroff per Heber gleich. Nach der Pause war innerhalb von fünf Minuten Boyd zwei Mal zur Stelle (60., 64.). Halle rückte mit dem Sieg auf Rang elf vor. Wehen Wiesbaden bleibt auf Rang sechs.

Türpitz erzielt das Tor des Tages in Unterhaching.

Rostocks Türpitz erzielt das Tor des Tages in Unterhaching. imago images

Türpitz Tor sichert Rostock eine starke Ausgangsposition

Unterhaching, der bisher einzig feststehende Absteiger, wehrte sich gegen Rostock nach Kräften, am Ende hatte aber Hansa mit 1:0 die Nase vorne. Die Kogge, als Tabellenzweiter angereist, macht einen großen Schritt Richtung 2. Bundesliga. Türpitz war es in der 25. Minute, der eine Verhoek-Ablage zum Tor des Tages in die Maschen setzte. Die Kogge hat nun 70 Punkte auf dem Konto - und zumindest Platz drei schon mal sicher.

Sieg beim MSV: Furioser FCI-Vortrag nach der Pause

Nach einem furiosen zweiten Durchgang hat der FC Ingolstadt in Duisburg, das durch die Meppener Niederlage am Freitagabend gerettet war, mit 5:1 gewonnen. Mit einem Rückstand ging es für die Schanzer in die Kabinen, nach 55 Minuten und den Toren von Kutschke (Elfmeter), Bilbija und Gaus war die Partie gedreht. Eckert Ayensa und Bilbija legten dann noch das 4:1 und 5:1 nach. Damit hat es Ingolstadt noch in der eigenen Hand. Am letzten Spieltag empfängt der FCI zum entscheidenden Duell 1860.

Trotz 3:3 nach 1:3 - FCK vergibt den ersten Matchball

Der 1. FC Kaiserslautern verpassten zwar einen Sieg bei Viktoria Köln, durch den Punkt von Bayern II bei 1860 reichte das 3:3 aber zum Klassenerhalt. Ex-FCK-Stürmer Thiele konterte (18./19.) Hansliks 0:1, Klefisch (32.) legte für die Viktoria nach. Lautern fand durch Huth (72.) ins Spiel zurück, und jubelte in der 88. Minute nach Hansliks zweitem Tor.

Uerdinger Befreiungsschlag dank Marcussen

Magdeburg machte das Spiel, hatte schon in Durchgang eins genügend Chancen, ging am Ende aber beim KFC Uerdingen leer aus. Die Krefelder zeigten sich eine knappe Viertelstunde vor dem Ende eiskalt, Marcussen erzielte das Tor des Tages. Die FCM-Serie von elf Spielen ohne Niederlage ging zu Ende. Uerdingen klettert über den Strich und kann beim Saisonfinale in Mannheim den Ligaverbleib perfekt machen.

Mannheim zieht an FCM und Viktoria vorbei

Mannheim gewann durch ein Boyamba-Tor 1:0 in Verl und zieht in der Tabelle an Viktoria Köln und Magdeburg vorbei auf Platz 8.

Lübeck lässt Dampf ab, muss absteigen

Der Spieltag endete am Montag mit dem Abstieg eines Aufsteigers: Der VfB Lübeck ist nach dem 1:2 gegen den FSV Zwickau nicht mehr zu retten. Das frühe 0:1 durch Lokotsch (4.) konnten die Norddeutschen noch egalisieren (Deichmann, 37.), nach der vieldiskutierten Roten Karte gegen ihren Kapitän Grupe (57.) und dem zweiten Gegentor durch Drinkuth (76.) schwanden die Hoffnungen zusehends. Der scheidende Trainer Rolf Landerl machte nach Schlusspfiff seinem Ärger über die Schiedsrichter-Leistung Luft.

Saarbrücken verstärkt Meppens Not

Eröffnet wurde der 37. Spieltag im Saarland: Der FCS schlug dabei am Freitagabend den abstiegsbedrohten SV Meppen. Ein Fehler der SVM-Defensive begünstigte das FCS-Führungstor durch Jänicke (14.), eine Konter, den Golley vollendet (62.) brachte gegen harmlose Emsländer die Vorentscheidung. Meppen wartet nun seit acht Spielen auf einen Sieg und steht vor dem abschließenden Duell gegen Duisburg wieder auf einem Abstiegsplatz

nik

Hachings Müller alleine vorn: Die Rekordspieler der 3. Liga