2. Bundesliga

Fortuna Düsseldorfs Geheimsitzung mit drei Stürmern

Top-Team Fürth? Rösler: "Für mich keine Überraschung"

Düsseldorfer Geheimsitzung mit drei Stürmern

Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler dürfte Rouwen Hennings wieder in die Startelf beordern.

Düsseldorfs Trainer Uwe Rösler dürfte Rouwen Hennings wieder in die Startelf beordern. imago images

Vor dem Treffen mit dem Hamburger SV am kommenden Dienstag erwarten die Düsseldorfer am Freitagabend die beste Auswärtsmannschaft der 2. Liga. Dass Greuther Fürth ganz oben mitmischt, überrascht Uwe Rösler nicht. "In Fürth wird kontinuierlich gearbeitet, was Personal und Trainer betrifft. Das ist eine sehr gut eingespielte Mannschaft mit vielen sehr interessanten Talenten", lobt Rösler.

Rösler: "Die spielen frei von der Leber weg"

Es werde im Spiel auf eine "gewisse Coolness" ankommen, betont der Fortuna-Coach, "so viel Ballbesitz wie in Aue werden wir sicher nicht haben. Fürth ist eine der spielstärksten Mannschaften der Liga und stellt damit eine sehr schwere Aufgabe da, auf die ich mich sehr freue." Und weiter: "Die spielen frei von der Leber weg und entwickeln immer sehr viele verheißungsvolle junge Spieler."

Weiter als bis Freitag will der Düsseldorfer Trainer den Blick nicht nach vorne richten und lässt das Top-Spiel gegen den Hamburger SV zunächst mal außen vor. Aber natürlich hat er bereits einen Plan, wie die Belastungssteuerung in der anstehenden englischen Woche anzugehen ist.

Hennings wird wohl in die Startelf zurückkehren

Unter anderem gilt es zu klären, welches Tandem die Partie gegen Fürth im Angriff angeht. Top-Torjäger Rouwen Hennings blieb in Aue zunächst mal draußen; es ist zu erwarten, dass der Sturmtank gegen Fürth gemeinsam mit Kenan Karaman das Duo in vorderer Linie bilden wird.

Kownacki als vollwertige Alternative

Allerdings empfahl sich natürlich auch Dawid Kownacki mit seinem dritten Saisontreffer; der Angreifer zeigte, dass auf ihn jederzeit Verlass ist. Und so bat Rösler im Vorfeld der Partie seine drei derzeit einsatzfähigen Angreifer zum Gespräch und erläuterte ganz genau, wie er personell plant für die englische Woche. Das Ergebnis: Natürlich streng geheim. "Die drei", sagt Rösler nur, "wissen jetzt, wie die Woche aussieht." Es darf vermutet werden, dass Kownacki zunächst draußen bleiben wird. Aber er bietet sich natürlich als vollwertige Alternative an.

Fast schon traditionell ist das Geläuf in Düsseldorf in den Wintermonaten äußerst schlecht zu bespielen. Vor der Partie gegen Fürth wurde ein neuer Rasen verlegt, auch das steigert die Vorfreude des Trainers. "Für mich werden die beiden Heimspiele zum wichtigen Gradmesser, wie weit wir schon sind."

Zum Beispiel das Treffen gegen Fürth: "Die lassen manchmal ein geordnetes Spiel im Mittelfeld nicht zu", weiß Rösler. Dann werde es darauf ankommen, "sich nicht verrückt machen zu lassen". 19 von 21 möglichen Punkten holten die Fortunen bisher zu Hause. Die Prüfungen gegen die Topteams werden zeigen, wie stark die zuletzt ziemlich souveräne Mannschaft wirklich ist.

Oliver Bitter

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21